Eine neuer Job für Karls Ex-Kabinettschef

21. Jänner 2014, 19:44
38 Postings

Thomas Schützenhöfer, Sohn des steirischen ÖVP-Chef, wird Geschäftsführer der Justizbetreuungsagentur

Mit dem Ministerwechsel im Justizressort von Beatrix Karl zu Wolfgang Brandstetter hat sich auch Karls Kabinettschef, Thomas Schützenhöfer, um einen neuen Job umsehen müssen. Karl und Schützenhöfer hatten aber vorgesorgt. Der Jurist bewarb sich - wohl in Vorwarnung, dass ihm die Chefin abhandenkommen wird - noch vor der Nationalratswahl um den Geschäftsführerposten in der Justizbetreuungsagentur. Und hat diesen Topjob jetzt auch bekommen. Schützenhöfer übernimmt die neue Funktion mit 1. Februar, wie vom Justizministerium dem Standard bestätigt wurde. Schützenhöfer wurde nach Angaben des Justizministeriums in einem Hearing aus 21 Bewerbern als bestgereihter Kandidat ausgewählt. Das Hearing-Gremium bestand aus drei führenden Ministerialbeamten.

Das 2009 gegründete Unternehmen (400 Mitarbeiter) stellt Personal für den Justizbereich bereit - von Amtsdolmetschern, Familiengerichtshelfern, Psychologinnen und Psychologen bis zu Finanz- und IT-Expertinnen und -Experten für die Korruptionsstaatsanwaltschaft. Der Clou der staatlichen Agentur: Die Personalausgaben scheinen im Ministerium nicht als Personalkosten auf, sondern - weil das Personal quasi "zugekauft!" wird - als Sachausgaben. Der Sohn des steirischen ÖVP-Vize Landeshauptmann-Hermann Schützenhöfer war zuvor auch Büroleiter bei Ex-Staatssekretär Reinhold Lopatka. Schützenhöfer hatte ein Jus-Studium an der Uni Graz, wo Karl Arbeits-, und Europarecht lehrte, absolviert. (mue, DER STANDARD, 22.1.2014)

Share if you care.