"Werden Handtuch nicht werfen"

20. Jänner 2014, 16:47
65 Postings

ManUnited verabschiedet sich aus Titelrennen, Moyes reagiert trotzig

Für Manchester United scheint die Titelverteidigung in der englischen Premier League ein aussichtsloses Unterfangen. Nach einer 1:3-Pleite bei Chelsea liegt der Rekordmeister bereits 14 Zähler hinter Tabellenführer Arsenal, auf die drittplatzierten "Blues" aus London fehlen ebenfalls schon zwölf Punkte. Beinahe trotzig äußerte sich mit Blick auf die Tabelle da schon Trainer David Moyes.

"Wir werden jetzt nicht das Handtuch werfen. Unser Job ist es, die Saison als Erster zu beenden und das werden wir weiter versuchen", sagte der Schotte. Sein Gegenüber Jose Mourinho wollte dies gar nicht anzweifeln, stellte aber unmissverständlich fest: "Dazu bräuchte es drei Teams, die nahezu kollabieren. Ich denke, mit Blick auf den Titel wird es für sie schwierig werden."

Druck wird größer

Der Druck auf Moyes, der im Sommer die Nachfolge von Alex Ferguson angetreten hat, wird vor allem von medialer Seite immer größer. Den Fans von Chelsea gefällt das Manchester United unter dem 50-Jährigen auf jeden Fall. Sie sangen am Sonntag nach Schlusspfiff: "David Moyes, wir wollen, dass du bleibst."

Held des Abends aus Chelsea-Sicht war Samuel Eto'o. Der Kameruner erzielte bis kurz nach der Pause alle drei Tore der Londoner. Den in der Abwehr schwach agierenden Gästen gelang durch Javier Hernandez nur noch Resultatskosmetik. Zu allem Überdruss sah Nemanja Vidic nach einem rüden Einsteigen gegen Eden Hazard in der 92. Minute die Rote Karte. Dass mit Rafael ein weiterer United-Akteur dann fast ebenfalls vom Platz flog, zeigte die Frustration des Meisters.

Dem bleibt nach dem Aus im FA-Cup nur noch der Liga-Cup, um in dieser Saison noch eine Trophäe einzuheimsen. Am Mittwoch geht es im Halbfinal-Rückspiel im Old Trafford gegen Sunderland. Das Hinspiel gegen den Premier-League-Nachzügler hat United mit 1:2 verloren. Im Finale würde Manchester City warten, die am Dienstag spielenden "Citizens" scheinen nach einem 6:0 im Hinspiel gegen West Ham United durch.

Fellaini vor Comeback

Vertrauen darf Moyes noch auf die Geduld der heimischen Fans. Trotz enttäuschender Resultate - die Niederlage gegen Chelsea war die siebente in 22 Runden - stehen die United-Anhänger großteils noch hinter dem ehemaligen Everton-Trainer. "Wir wollen den Fans etwas Freude bereiten", kündigte Moyes vor dem Heimauftritt gegen Sunderland an.

Fehlen werden weiterhin die beiden Top-Angreifer Robin van Persie und Wayne Rooney. Das Duo droht verletzungsbedingt weiter auszufallen. Immerhin scheint Marouane Fellaini nach seiner Handgelenks-OP vor einem Comeback zu stehen. (APA; 20.1.2014)

Share if you care.