Niederschwellige Ersatzhandlungen

Ansichtssache22. Jänner 2014, 05:30
32 Postings

Manchmal kommt es eben anders. Und vielleicht steckt eh Sinn dahinter: Den Tokio-Druck ersetzt Zeit, diversen Wehwehchen endlich auf den Grund zu gehen - und Ausgleichssport. Außerdem: Hin und wieder ist ein Schritt zurück auch gut. Diesmal eben zum Bewegungslevel von Otto Normalverbraucher

Bild 1 von 12
foto: thomas rottenberg

Natürlich nervt so was. Sehr sogar. Andererseits hat so eine Absage auch Gutes: Ob da bei einem Start in Tokio ohne echte Vorbereitung nicht doch ein paar Überraschungen zu viel aus dem Nichts gekommen wären, war schlicht nicht absehbar.

Trotzdem: Dass meine Anmeldung für den Marathon in Japan irgendwo im Datennirvana zwischen Wien und Tokio verschwunden ist, ist ärgerlich. Doch das nimmt den Druck aus dem Training. Denn in vier Wochen nur ansatzweise Marathonreife zu erreichen hätte - und hat - alles andere überlagert.

weiter ›
Share if you care.