Unwetter in Südfrankreich: Zwei Tote und Haushalte ohne Strom

20. Jänner 2014, 15:36
posten

1.500 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden

Paris - Bei starken Regenfällen und Überschwemmungen sind am Wochenende in Südfrankreich mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Zudem mussten nach Behördenangaben vom Montag mehr als 1.500 Bewohner aus ihren Häusern und Wohnungen in Sicherheit gebracht werden.

Am stärksten von dem Unwetter betroffen sei das Departement Var gewesen. Dort hatten 670 Haushalte auch am Montagmittag noch keinen Strom. Rund 600 Menschen wurden nach Angaben der Präfektur zeitweise in Notunterkünfte untergebracht.

Vermisster Mann

Aus Var wurden auch die Todesfälle gemeldet. Ein Autofahrer starb am Sonntag, nachdem sein Wagen von den Fluten erfasst worden war. Ein 73-Jähriger ertrank in seinem Keller. Entwarnung konnte unterdessen für einen als vermisst gemeldeten Mann gegeben werden, der mit einem Boot unterwegs war. Er war darauf eingeschlafen.

Premierminister Jean-Marc Ayrault besuchte am Montag in Begleitung von Innenminister Manuel Valls und Umweltminister Philippe Martin die Unwetterregion. Er versprach eine "gewaltige Anstrengung", um die Schäden zu beheben. Allein im Département Var waren den Angaben zufolge rund 400 Feuerwehrleute, Dutzende Militärs und vier Hubschrauber im Einsatz. (APA, 20.1.2014)

Share if you care.