Doppelter Mittelfinger kostet EM-Bronze

20. Jänner 2014, 13:08
34 Postings

Niederländer Sjinkie Knegt ließ sich zu böser Gester hinreißen

Der Niederländer Sjinkie Knegt hat seine Bronzemedaille bei den Short-Track-Europameisterschaften nachträglich eingebüßt. Der Eissprinter hatte im Ziel des abschließenden Staffelrennens am Sonntag in Dresden beide Hände mit gestrecktem Mittelfinger in die Luft gestreckt und mit seinem Fuß in Richtung des russischen Schlussläufers Victor An gestampft.

Die nach der Siegerehrung einberufene Jury wertete sein Verhalten als grobe Unsportlichkeit und erteilte dem Niederländer die Rote Karte. Damit wurde seine Name nachträglich aus dem Mehrkampf-Klassement gestrichen. Anstelle von Knegt erhielt sein niederländischer Teamgefährte Niels Kerstholt die Bronzemedaille. (APA; 20.1.2014)

Share if you care.