Eiszeitliche Tierwelt in abgelegenem Gebirge in Zentralasien entdeckt

Ansichtssache26. Jänner 2014, 20:46
24 Postings

Außerdem: Pulverfass unter Los Angeles, winzige Biobots aus Plastik und Herzzellen und ein einmaliges Schwein in Kabul

Bild 19 von 19

Zoowelt

Der Zoo der afghanischen Hauptstadt Kabul beherbergt rund 280 Tiere, darunter auch zwei Löwen, die das berühmte einäugige Männchen Marjan nach dessen Tod im Jahr 2002 ersetzten. Hauptattraktion des Tierparks sind jedoch nicht die Raubkatzen - es ist ein ganz gewöhnliches Hausschwein, das unter den Besuchern für Faszination, aber auch für Ekel sorgt. In dem muslimischen Land gelten Schweine als "haram", als unrein; ihre Haltung ist verboten. Der Eber, der 2002 als Staatsgeschenk aus China nach Afghanistan gekommen ist, darf noch nicht einmal einen richtigen Namen tragen: man ruft es in Kabul nur mit "Khunzir", was übersetzt "Schwein" bedeutet. Khunzir stellt - zumindest offiziell - in Afghanistan ein Unikat dar; nirgendwo sonst im gesamten Land soll es ein weiteres Schwein geben. (tberg, derStandard.at, 26.1.2014)

Share if you care.