Mini-Darth Vader, Budweiser: Welche Super-Bowl-Spots am häufigsten geteilt wurden

20. Jänner 2014, 13:35
15 Postings

Anfang Februar spielen die Topteams der National Football League (NFL) um den Meistertitel. Im 48. Super-Bowl-Duell kommt es am 2. Februar (Ortszeit/3. Februar 0.30 MEZ/live Puls 4) in East Rutherford/New Jersey erstmals zum Showdown zwischen den Denver Broncos und den Seattle Seahawks. Der Superbowl ist nicht nur ein Sport-, sondern auch ein Werbespektakel. Vergangenes Jahr kostete die Ausstrahlung eines eines 30 Sekunden langen Spots rund 3,8 Millionen US-Dollar (2,79 Millionen Euro). Auch dieses Jahr liegen die Spotpreise bei rund vier Millionen US-Dollar.

Ranking der meistgeteilten Superbowl-Spots

Unruly hat jetzt ein Ranking der bisher meist geteilten Superbowl-Spots zusammengestellt. An der Spitze ein alter, aber junger Bekannter: der kleine Darth Vader für Volkswagen, der 2011 für viele Preise in der Werbewelt sorgte. Fast 59 Millionen Mal wurde der Spot auf YouTube geklickt und laut Unruly rund fünf Millionen Mal geteilt. Das 9/11-Budweiser Commercial wurde 3,3 Millionen Mal geteilt. Auf Platz drei: Nochmals Budweiser mit 2,7 Millionen Shares. (red, derStandard.at, 20.1.2014)

Platz eins: The Force: Volkswagen Commercial

 Platz zwei: 9/11 Budweiser Commercial

 

Platz drei: 2013 Budweiser Super Bowl Ad — The Clydesdales: "Brotherhood"

Platz vier: Official Ram Trucks Super Bowl Commercial "Farmer"

Platz fünf: Fast & Furious 6 - Big Game Spot

Platz  sechs: OK Go - Needing/Getting

Platz sieben: The Bark Side: 2012 Volkswagen Game Day Commercial Teaser

 Platz acht: Fast Five Trailer

Platz neun: Star Trek Into Darkness - Official Teaser

 

Platz zehn: M&M - "Sexy and I Know It" Super Bowl Commercial 2012

 

Share if you care.