Österreich nach 5:4 gegen Russland im Endspiel

18. Jänner 2014, 19:05
17 Postings

Entscheidender Treffer fiel knapp vor Spielende - Finale am Sonntag

Österreichs Hockey-Herren stehen bei der Heim-Europameisterschaft in der Wiener Stadthalle nach einem 5:4-Halbfinalerfolg gegen Russland im Finale. Dominik Monghy erlöste seine Kollegen 2:16 Minuten vor dem Ende per Rückhand mit dem Siegtreffer am Ende eines dramatischen Spiels.

Dabei hatte die Partie ganz schlecht begonnen: Alexander Likov brachte Russland schon nach 19 Sekunden dank eines Abwehrpatzers in Führung. Aber Österreich übernahm in der Folge das Kommando. In der 6. Minute fiel dann der Ausgleich: Zuerst scheitert Dominik Monghy noch nach einem Dribbling, aber Sebastian Eitenberger verwertet den Nachschuss zum 1:1. Österreich ist in der Folge klar spielbestimmend, Eitenbergers zweiter Treffer nach einer starken Kombination bedeutet die verdiente Führung (18.). Ein Dribbling von Kapitän Benny Stanzl sorgt dann für die 3:1-Pausenführung.

Monghy entscheidet das Spiel

Nach Wiederanpfiff kommen die Russen wieder näher. Zhirkov sorgt für das 2:3 (21.). Aber Michael Körper stellt in der 27. Minute per Siebenmeter den alten Abstand her. Ein Tor von Pavel Plesetskiy (27.) und eines von Dmitry Azarov sorgen für das 4:4 in der 31. Minute. Im Gegenzug scheitert Sebastian Eitenberger um Millimeter. Die Entscheidung fällt dann in der 38. Minute: Dominik Monghy schießt Österreich aus kurzer Distanz mit der Rückhand ins Finale der Europameisterschaft. Der Gegner und Favorit ist dort Deutschland. (red; 18.1.2013)

Samstag-Ergebnisse der Hockey-EM in Wien:

1. Halbfinale:

Russland - Österreich 4:5 (1:3). Tore: Likow (1.), Schirkow (22.), Plesezki (27.), Asarow (31.) bzw. Eitenberger (6., 18.), Stanzl (19.), Körper (26.), Monghy (38.)

2. Halbfinale:

Deutschland - Polen 10:2 (5:1)

Finale (Sonntag/14.30 Uhr) - Österreich - Deutschland

Dominik Monghy (Siegtorschütze): "Es war echt geil. Wir haben ein Timeout genommen und einen Spielzug ausgemacht. Den haben wir hundertprozentig umgesetzt und ich habe das 5:4 gemacht. Unpackbar. Jetzt will ich gegen Deutschland in einer ausverkauften Wiener Stadthalle Europameister werden."

Tomasz Laskowski: "Unser Traum ist aufgegangen, dass wir vor Heimpublikums ins Finale kommen. Wir wollten als Gruppenerster im Halbfinale gegen Russland spielen und haben recht gehabt. Wir haben damit unser Zwischenziel erreicht – die WM-Quali und den Halbfinaleinzug. Egal wer morgen kommt, der Gegner ist schlagbar. Riesengroßen Dank an das Publikum. Wir sehen uns morgen."

Walter Kapounek (ÖHV-Präsident): "Ein unglaublicher Erfolg gegen extrem starke Russen, wir sind jetzt schon total glücklich. Es ist uns gelungen aus einer 50:50-Chance eine 51:49-Chance zu machen. Beide Gegner wären ein Traumfinale. Wir können nur mehr gewinnen."

  • Dominik Monghy erzielt den Siegtreffer.
    foto: norbert grüner/öhv

    Dominik Monghy erzielt den Siegtreffer.

Share if you care.