Casino will Architektur in Bregenz anpassen

17. Jänner 2014, 18:25
7 Postings

Das Glücksspielhaus in der Vorarlberger Landeshauptstadt soll die Kulturmeile abschließen

Bregenz - Die Casinos Austria haben am Bodensee einiges vor. Sie wollen das Bregenzer Casino zum "stimmigen Abschluss" der Bregenzer Kulturmeile zwischen Kunsthaus und Festspielhaus machen, wie es in einer Aussendung heißt.

Der Bau aus den 1980er-Jahren, ein bunter Spielertempel im Las-Vegas-Look, soll der international anerkannten Architektur von Kunsthaus (Zumthor), Vorarlberg-Museum (Cukrowicz Nachbaur) und Festspielhaus (Dietrich Untertrifaller) angepasst werden. In zwei Etappen will man das Casino am See erweitern.

Den Zuschlag bekamen die Tiroler Büros Prokop und Troppmair. Die erste Etappe, Baukosten laut Casinos-Sprecher Martin Himmelbauer "um die vier Millionen Euro", soll zu Beginn der Festspielsaison im Juli fertig sein. Die zweite Etappe "zu einem späteren Zeitpunkt, spätestens 2016".

Zubau ein Solitär, Fassade ein Fragment

Das erinnert an die Umbauten von 2002, 2006 und 2010. Vera Purtschers Zubau für das JackpotCasino blieb ein Solitär, die Edelstahlfassade von Eichinger oder Knechtl ein Fragment, der 2010 von Eichinger mit Dietrich Untertrifaller gestaltete Innenumbau sollte der erste Teil eines Gesamtumbaus sein. Eichinger hatte dazu bereits 2006 Pläne vorgelegt. Realisiert wurden sie nicht.

Das Eichinger-Konzept würde nicht umgesetzt, weil sich seit 2006 das Umfeld des Casinos sehr verändert habe, sagt Himmelbauer und spielt damit auf die geplante Umgestaltung des Bahnhofareals, das an die Rückseite des Casinos grenzt, an. Diesen Teil des Gebäudes wolle man aber erst in der zweiten Etappe angehen.

Die seeseitige Fassade soll zur Festspielpremiere fertig sein. Lamellen seien geplant, sagt Himmelbauer. Aus welchem Material wisse man noch nicht. Die Edelstahlfassade von 2006, Kosten laut Himmelbauer "unter der Millionengrenze", wird nun wieder abgebaut und, so heißt es aus dem Büro der Tiroler Architekten-Arbeitsgemeinschaft, "in Teilen wiederverwertet" .

Das Casino Bregenz ist das umsatzstärkste Haus der Casinos Austria. 2012 kamen 327.000 Besucher, der Umsatz betrug 61 Millionen Euro. (jub, DER STANDARD, 18.1.2014)

  • So soll das Casino Bregenz, Nachbar von Festspielhaus und Seebühne, bald aussehen. Es ist der vierte Umbau seit 2002. 
    foto: arge casino

    So soll das Casino Bregenz, Nachbar von Festspielhaus und Seebühne, bald aussehen. Es ist der vierte Umbau seit 2002. 

Share if you care.