Vorarlberger Holz auf Burgenland-Beton

17. Jänner 2014, 17:27
74 Postings

Die junge Architektin Judith Benzer baute im Südburgenland ein skulpturales Sommerhaus für ihre Eltern. Dabei kam das Beste aus West- und Ostösterreich unter einem Satteldach zusammen

Kantig und klar steht es da wie auf dem grünen Silbertablett in der hügeligen Landschaft des Südburgenlands: einfaches Satteldach, Wand und Dach mit präzise zugeschnittenem Lärchenholz verkleidet, Sockel aus Sichtbeton. Konzipiert als Sommerhaus mit Weinanbau, hat der Bau zwei verschiedene Gesichter - ein offenes und ein geschlossenes. "Wenn man ankommt und als Erstes die Fensterläden öffnet, signalisiert das den Nachbarn: Jetzt ist wer zu Hause. Das ist ein schöner psychologischer Effekt", sagt die Architektin Judith Benzer. "Und wenn man nicht da ist, steht es als Skulptur in der Landschaft."

Erstlingswerk

Selten startet eine junge Architektenkarriere so geradlinig: Das hölzerne Erstlingswerk der jungen Architektin, noch zu Studienzeiten begonnen, wurde prompt mit Preisen und Publikationen bedacht und war der Startschuss zur Selbstständigkeit. Das freut auch die Bauherren, denn es sind die Eltern der Architektin. "Sicher bespricht man die Planungen anders als mit anderen Bauherren. Letztendlich ist es aber ein Projekt wie jedes andere auch", meint Benzer. Bauherrenvater Werner Benzer fügt hinzu: "Kurze Kommunikationswege, alles in allem sehr unkompliziert!"

Das Haus ist auch die Geschichte eines binnenösterreichischen West-Ost-Transfers. Aus Vorarlberg stammend, hatten die Eltern Benzer in mehreren Herbsturlauben Gefallen am Südburgenland gefunden. Ein Weinbaukurs und ein günstiges Grundstücksangebot später war der Zweitwohnsitz besiegelt. "Zuerst haben wir überlegt, ein altes Kellerstöckl zu kaufen, aber entweder war die Bausubstanz zu schlecht oder der Raum zu klein für mehrmonatiges Leben", sagt die Architektin. Also wurde der bäuerlich-burgenländische Bautyp ins Heutige übersetzt und dezent vergrößert.

Montage innerhalb von zehn Tagen

"Während der Lese im Herbst wird das Haus als Wirtschaftsgebäude verwendet, wie ein traditionelles Kellerstöckl, unten massiv und oben aus Holz", so Benzer. "Es sollte auf jeden Fall roh sein. Nicht hübsch, sondern aus einem Material gefertigt, das sich selbst genügt." Das heißt: Estrich, Stahlstiege und Fichten-Brettschichtholz innen, Sichtbeton und Lärchenholz außen. Fertig.

Für das Material griff man auf Vorarlberger Know-how zurück: Sämtliche Holzelemente wurden im Ländle vorgefertigt, per Tieflader ans andere Ende des Landes befördert und binnen zehn Tagen montiert. Die Erfahrung im Holzbau sei in Vorarlberg immer noch am besten, meint Benzer. Ein weiterer Vorteil: Die Baueltern konnten sich die Bauteile vor Ort anschauen, die Tischlerei fungierte als Schnittstelle zur planenden Tochter in Wien.

Holzbaupreis 2012

2012 wurde das gerade fertiggestellte Haus mit dem Holzbaupreis ausgezeichnet. Bau und Bauherren haben seitdem Wurzeln geschlagen: "Als das Haus fertig war, haben sich einige Nachbarn Sorgen gemacht und gefragt, wann denn das Dach komme, es werde ja bald Herbst", erinnert sich der Bauherr, der gerade Weinbauzubehör ordert. "1000 Stöcke Blaufränkisch und Welschriesling. Im April wird ausgepflanzt."

Für den Vater ein neues Hobby, für Tochter Judith ein Berufsanfang mit vollem Erfolg: "Es gibt bereits Folgeaufträge." (Maik Novotny, DER STANDARD, 18.1.2014)

Zahlen & Fakten

  • Standort: Deutsch Tschantschendorf, Burgenland
  • Architektin: Judith Benzer
  • Zimmerei: Berchtel, Schlins
  • Bauzeit: 09/2010 bis 11/2011
  • Grundstücksgröße: 4365 m²
  • Nutzfläche: 176 m²
  • Baukosten: ca. 320.000 Euro

Link

24gramm.com

  • Ein bisschen Holz-know-how aus dem Ländle mitten im Burgenland: Architektin Judith Benzer ...
    foto: martin weiß / pool2b.net

    Ein bisschen Holz-know-how aus dem Ländle mitten im Burgenland: Architektin Judith Benzer ...

  • ... schuf ein Sommerhaus mit konsequenter Lärchenholzfassade, die dem Betrachter signalisiert, ob jemand zu Hause ist oder nicht.
    foto: martin weiß / pool2b.net

    ... schuf ein Sommerhaus mit konsequenter Lärchenholzfassade, die dem Betrachter signalisiert, ob jemand zu Hause ist oder nicht.

  • Innen: Estrich, Stahl und Brettschichtholz.
    foto: martin weiß / pool2b.net

    Innen: Estrich, Stahl und Brettschichtholz.

  • Grundriss Kellergeschoß.
    plan: benzer

    Grundriss Kellergeschoß.

  • Grundrisse Erdgeschoß und Obergeschoß.
    plan: benzer

    Grundrisse Erdgeschoß und Obergeschoß.

Share if you care.