Medientransparenzgesetz: Rückgang bei fristgerechten Meldungen

16. Jänner 2014, 12:45
posten

94 Prozent gaben Werbeaufwendungen für das vierte Quartal 2013 an - Nächste Veröffentlichung am 15. März

Wien - Einen Rückgang musste die KommAustria bei der Erhebung der Werbeausgaben nach dem Medientransparenzgesetz verzeichnen: 5.338 bzw. 94 Prozent der meldepflichtigen Rechtsträger haben ihre Aufwendungen für das vierte Quartal 2013 fristgerecht angegeben. Bei der vorangegangen Erhebung lag die Quote erstmals bei 100 Prozent. Die 314 säumigen Stellen wurden auf einer Ampelliste veröffentlicht.

Ihnen wird in den kommenden Tagen ein Mahnschreiben zugestellt, wie am Donnerstag von der KommAustria mitgeteilt wurde. Sie erhalten eine vierwöchige Nachmeldefrist. Veröffentlicht werden die Daten zum vierten Quartal 2013 schließlich am 15. März auf der Homepage der Behörde. (APA, 16.1.2014)

Link
Weitere Infos: rtr/Medientransparenz

Share if you care.