US-Finale in Cincinnati

18. August 2003, 10:23
posten

Roddick siegte gegen Mirny - Schüttler scheiterte zum dritten Mal bei einem Masters-Turnier im Halbfinale, diesmal gegen Fish

Cincinnati - Das Endspiel des mit 2,45 Millionen Dollar dotierten Masters-Series-Turniers in Cincinnati wurde zu einer rein amerikanischen Angelegenheit. Andy Roddick setzte seine aktuelle Erfolgsserie fort und zog nach seinem Triumph in Montreal durch einen 7:6(5),6:4-Erfolg über Max Mirnyi (BLR) ins Endspiel ein. In diesem trifft er überraschend nicht auf Rainer Schüttler, sondern auf seinen Landsmann Mardy Fish. Letzterer setzte sich gegen den deutschen Melbourne-Finalisten zwei Mal im Tiebreak durch.

Zweiter Masters-Triumph für Roddick möglich

US-Jungstar Roddick, der im Tiebreak schon mit 1:5 zurückgelegen war, strebt innerhalb von sieben Tagen seinen zweiten Masters-Triumph an. Sollte Roddick wieder gewinnen, würde er auch Wimbledon-Champion Roger Federer (SUI) als Spitzenreiter im Champions Race 2003 ablösen.

Schüttler muss hingegen weiter auf seinen ersten Einzug in ein Endspiel dieser Kategorie warten. Auch der dritte Anlauf des derzeit besten deutschen Tennisprofis nach Indian Wells und Montreal brachte keinen Erfolg. Nach genau zwei Stunden musste sich Schüttler dem US-Amerikaner Fish mit 6:7(4),6:7(6) geschlagen geben. Für Fish könnte es gerade rechtzeitig vor seinem Heim-Grand-Slam-Turnier der Durchbruch gewesen sein. Der in der Weltrangliste auf Rang 41 liegende 21-Jährige hat seit dem Auftaktsieg gegen Mark Philippoussis (AUS) 57 Aufschlagspiele in Serie gewonnen. "Bei mir hat es in dieser Woche klick gemacht", sagte der 21-Jährige. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andre Agassi bleibt am Tennis-Thron.

Share if you care.