Trunk legt Frauenvorsitz in Kärnten zurück

25. August 2003, 11:35
posten

SPÖ-Nationalrats- abgeordnete: "Wunsch nach Verjüngung" akzeptiert

Klagenfurt - Die Kärntner SP-Nationalratsabgeordnete Melitta Trunk legt nach 13 Jahren die Funktion der Landesfrauenvorsitzenden zurück. Damit verbunden ist auch ein Rückzug aus Präsidium und Vorstand der Kärntner SPÖ. Trunk begründete ihren Schritt am Mittwoch damit, dass sie dem "Wunsch der Wähler nach Veränderung und Verjüngung" Rechnung trage. Den Landesvorsitz im BSA behält die Politikerin.

"Ich stelle hiermit auch dezidiert fest, dass ich bei der kommenden Landtagswahl in Kärnten nicht kandidieren werde", erklärte Trunk außerdem bei einem Pressegespräch in Klagenfurt. Damit wolle sie entsprechenden Gerüchten, die in den vergangenen Tagen und Wochen "offenbar bewusst lanciert wurden", entgegentreten. Sie sei als Spitzenkandidatin der Kärntner SPÖ für die Nationalratswahl im vergangenen November angetreten und habe 6.000 Vorzugsstimmen erhalten, ein Wechsel zurück nach Kärnten komme für sie nicht in Frage.

Wechsel "notwendig"

Die SPÖ-Frauen in Kärnten hätten einen Wechsel an der Spitze notwendig, so Trunk über ihren Rückzug von der Spitzenfunktion. Dieser werde bei einer vorgezogenen Landesfrauenkonferenz am 22. November vollzogen werden. Wer ihr nachfolgen soll, wollte Trunk nicht beantworten: "Die SPÖ-Frauen werden sich ihre neue Vorsitzende selbst aussuchen." Mit ihrem Schritt wolle sie auch dem Parteivorsitzenden und Spitzenkandidaten für die Landtagswahl helfen, "Erneuerung zu zeigen". Dies sei durchaus auch als Signal an andere in der Kärntner SPÖ zu sehen. Auf die Frage, ob sie damit jemand Konkreten anspreche, meinte sie: "Ich nenne sicher keine Namen."

Neue Aufgabe Nachwuchsförderung

"Ich bin der Ansicht, dass zehn Jahre genug sind", unterstrich Trunk. Sie sei diesem Grundsatz ohnehin untreu geworden, da sie vor drei Jahren dem Wunsch ihrer Frauenorganisation entsprochen und ein weiteres Mal den Vorsitz übernommen habe. 13 Jahre seien daher "mehr als genug", eine Partei brauche auch Veränderung und Erneuerung. Dass sie sich durch Bitten der SPÖ-Frauen neuerlich dazu bewegen lassen könnte, den Frauenvorsitz zu übernehmen, schloss Trunk aus. Neben ihren Aufgaben im Parlament will sich die Abgeordnete künftig auch verstärkt der innerparteilichen Nachwuchsförderung widmen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Melitta Trunk
Share if you care.