In der Wüste verirrt

15. August 2003, 15:26
16 Postings

Polnische Soldaten klagen über schlechte logistische Vorbereitung - Polen wird in einer irakischen Zone den Wiederaufbau organisieren

Warschau - Der Weg der polnischen Truppen in ihre Besatzungszone im Irak ist Medienberichten zufolge mit einigen Hindernissen versehen. Mehrere Dutzend Soldaten eines Konvois, der in der kuwaitischen Wüste unterwegs zu einem Militärlager war, kamen von der Piste ab und verirrten sich, berichtete die Zeitung "Rzeczpospolita" am Mittwoch. Die Fahrer des Konvois klagten den Angaben zufolge über schlechte logistische Vorbereitung, es habe an Wasser und Essen gefehlt.

Zwischenfälle wurden schon zuvor gemeldet. In Fahrzeugen, die von Stettin (Szczecin) in die Golfregion verschifft wurden, fehlten Funkgeräte und persönliches Eigentum von Soldaten, hieß es. Die Militärpolizei habe bereits zwei Verdächtige ermittelt. "Diebe werden nicht mit uns dienen", sagte Oberst Andrzej Wiatrowski, der Pressesprecher der polnischen Division.

Polen soll in einer fünf irakische Provinzen umfassenden Zone mit überwiegend schiitischer Bevölkerung von September an den Wiederaufbau organisieren. Zusammen mit 2500 Polen gehören der multinationalen Truppe Soldaten aus zunächst 15 Ländern an, andere Staaten haben eine Teilnahme zugesagt. Außer Polen stellen Spanien und die Ukraine die größten Kontingente. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Kuwait sollen sich polnische Soldaten an das Klima gewöhnen, bevor es in den Irak weitergeht. Sie klagen über schlechte logistische Vorbereitung.

Share if you care.