"Sound Systems" im Salzburger Künstlerhaus

19. August 2003, 00:51
posten

Zu Musik und Klang als gestalterischem Element zeitgenössischer bildenden Kunst

Salzburg - Der Salzburger Kunstverein präsentiert im Künstlerhaus von 14. August bis 12. Oktober 2003 unter dem Titel "Sound Systems" Musik und Klang als gestalterisches Element der zeitgenössischen bildenden Kunst. Die von Edek Bartz und Hildegund Amanshauser kuratierte Ausstellung schlägt einen Bogen von der klassischen Musik zu elektronischen "Sound Systemen", wurde bei einem Pressegespräch am Mittwoch vorgestellt.

Gezeigt werden Werke von Ilmars Blumbergs/Viesturs, Kairiss (Lettland), Martin Creed (GB,) Rodney Graham (CAN), Henrik Hakansson (S), Kai Kaljo (Estland), Joachim Koester (DK), Mark Leckey (GB), Laila Pakalnina (Lettland), Elisabeth Penker (A), Nadine Robinson (USA), und Artur Zmijewski (PL). Allen Werken gemeinsam ist das Medium und das skulpturale Material: Musik und Sound.

Sinnbetörende Totalität

Die ästhetischen Ansätze und die künstlerischen Methoden sind dabei sehr unterschiedlich. Sei es, dass das Geräusch oder die Musik Bestandteil der künstlerischen Arbeit sind, oder dass die Beschäftigung mit konkreten Musikstücken im Mittelpunkt steht. Die KünstlerInnen befassen sich mit der Systematik von Musik, mit der Frage der Aufführung und dem Setting des Musikhörens (Joachim Koester), mit "Musik", die von Insekten erzeugt wird (Henrik Hakansson) und mit der Visualisierung von Bildern, die beim Musikhören entstehen können (Kai Kaljo). Die Ausstellung versucht das Verhältnis von Hören und Schauen, Hören und räumlicher Erfahrung erlebbar zu machen.

"Sound Systems" stellt zwei Schwerpunkte gegenüber: die Beschäftigung mit klassischer Musik von W.A. Mozart, Ludwig van Beethoven und Richard Wagner und dem bei Rave-Partys, DJ Lines, Rock- und Popevents unentbehrlichen "Sound-System" als symbolträchtiges Objekt, das Zeichen sinnbetörender Totalität, Bedrohung und Monstrosität setzt.

Im Rahmen der Ausstellung "Sound Systems" wird Grahams "unendliche" Komposition live aufgeführt. Die Termine dazu werden noch bekannt gegeben. (APA)

Share if you care.