Neuer Chef für die US-Umweltbehörde

14. August 2003, 07:15
1 Posting

Bush ernennt Utah-Gouverneur Leavitt - Bei Umweltorganisationen wegen seinem Einsatz für Autobahnausbau durch ein Feuchtgebiet umstritten

Washington - Der Gouverneur von Utah, Mike Leavitt, wird neuer Chef der US-Umweltbehörde (EPA). Präsident George W. Bush gab die Berufung des 52-Jährigen am Montag bekannt. Leavitt wird Nachfolger von Christie Whitman, die im Mai ihren Rücktritt angekündigt hatte.

Der Gouverneur von Utah gilt als Verfechter größerer Entscheidungsgewalt für die US-Staaten im Umweltbereich und verstärkte Zusammenarbeit der einzelnen Behördenebenen. In die Kritik von Umweltschützern geriet der republikanische Politiker jedoch, weil er sich für einen - mittlerweile gerichtlich gestoppten - Autobahnausbau durch ein Feuchtgebiet einsetzte.

Leavitts Ernennung muss erst vom Senat bestätigt werden. Die für September vorgesehenen Anhörungen dürften dann zu einer generellen Debatte zwischen Republikanern und Demokraten über die Umweltpolitik der Bush-Regierung führen. Leavitt selbst lobte am Montag seine eigenen Bemühungen um den Umweltschutz und führte als Beispiel ein Programm zur Luftverbesserung im Grand Canyon an. Dabei habe er 13 Bundesstaaten, 13 Indianerstämme, drei Bundesbehörden, die Wirtschaft und Umweltgruppen an einen Tisch gebracht, meinte der Gouverneur von Utah.

Leavitt gilt als Freund von Bush, dessen Vertrauen er genießt. Die frühere EPA-Chefin Christie Whitman, eine gemäßigte Republikanerin, die Bush die Unterstützung von Wechselwählern sichern sollte, konnte die Kritik von Umweltschützern an der Wirtschaftsnähe der US-Regierung nicht verstummen lassen. (AP, red/DER STANDARD, Printausgabe, 13.8.2003)

  • Mike Leavitt wurde zum neuen Chef der US-Umweltbehörde (EPA) ernannt.
    foto: epa/afpi/ bob pearson

    Mike Leavitt wurde zum neuen Chef der US-Umweltbehörde (EPA) ernannt.

Share if you care.