ORF-3-Chef zu seinem Rettungseinsatz: "Nur ein paar blaue Flecken"

15. Jänner 2014, 20:30
7 Postings

Peter Schöber holte Lebensmüden von den Gleisen

ORF-3-Chef Peter Schöber hat seinen Einsatz auf dem Salzburger Bahnhof gut überstanden, teilte er Mittwochabend mit - nach zahlreichen Anfragen aufgrund eines "Krone"-Berichts: Schöber hatte einen offenbar lebensmüden jungen Mann von den Gleisen gezerrt, kurz bevor ein Zug einfuhr.

"Ich hab es gut überstanden, außer ein paar blauen Flecken und einem zerrissenen Anzug ist mir nichts passiert", erklärte Schöber Mittwochabend. Und: "Dem jungen Mann geht es laut Polizei auch den Umständen entsprechend halbwegs okay." (red, derStandard.at, 15.1.2014)

Share if you care.