Hermann Maier fährt nicht nach Sotschi

14. Jänner 2014, 23:17
893 Postings

Zweifacher Olympiasieger kritisiert Haltung zu Homosexualität in Russland: "All das sollte ganz normal sein"

Flachau/Wien - Hermann Maier hat sich am Dienstag im Umfeld des Weltcup-Nachtslaloms der Damen in Flachau kritisch zur gesellschaftspolitischen Lage in Russland geäußert.

Auf die Frage, ob er den Olympischen Winterspielen in Sotschi einen Besuch abstatten werde, verneinte der zweifache Olympiasieger im Interview mit dem ORF. Er schließe sich diesbezüglich Persönlichkeiten anderer Nationen an, die auf eine Reise in den Kaukasus verzichten.

"Es gibt da politisch einiges zu überdenken", sagte Maier. Mit der umstrittenen Homosexuellen-Gesetzgebung in Russland, die diesbezügliche "Propaganda" unter Strafe stellt, sei er nicht einverstanden. Dieses Denken sei nicht mehr angebracht: "Wir leben in einer Zeit, in der all das ganz normal sein sollte." (red, derStandard.at, 14.1.2014)

  • Kein Adabei: Hermann Maier.
    foto: apa/expa/groder

    Kein Adabei: Hermann Maier.

Share if you care.