Direkt um den heißen Brei

Einserkastl14. Jänner 2014, 19:18
13 Postings

Mag schon sein, dass für Österreichs Politiker ein Budgetloch kein Budgetloch ist

Wer glaubt, dass wir in Österreich nicht direkt sind und stattdessen um den heißen Brei herumreden (man könnte es auch schwindeln nennen), irrt.

Mag schon sein, dass für Österreichs Politiker ein Budgetloch kein Budgetloch ist, sondern auseinanderlaufende Einnahmen und Ausgaben. Mag schon sein, dass für den ÖVP-Chef Nachtsitzungen mit revoltierenden Landeshauptleuten "nichts Außergewöhnliches" sind.

Mag schon sein, dass der ÖVP-Chef das Wort Krise für eine ausgewachsene Vertrauens- und Führungskrise nicht in den Mund nimmt, so als verschwände dadurch das Problem - aber das heißt noch lange nicht, dass Österreicher nicht anders können.

Wir müssen nur ins Ausland fahren. Die Briten etwa wissen genau, wie wir wirklich sind. "Die Österreicher sind sehr höflich, gleichzeitig aber auch geradeheraus und können ziemlich fordernd sein", heißt es in einem Vademecum, das die britische Tourismusbehörde Visit Britain zum Umgang mit österreichischen Gästen publiziert hat. Unmutsäußerungen könnten manchmal "aggressiv und grob" rüberkommen, man möge sich von dieser "Direktheit" der Österreicher aber bloß nicht schockieren lassen - geboten sei vielmehr prompte und höfliche Reaktion.

Von österreichischen Politikern in Österreich einmal etwas geradeheraus, direkt gesagt bekommen: Das wär's. Prompte Reaktion garantiert. (Renate Graber, DER STANDARD, 15.1.2014)

Share if you care.