ORF-Krimi "Inspektor Jury": Fritz Karl gibt den "einsamen Wolf"

14. Jänner 2014, 12:48
4 Postings

Ermittler von Scotland Yard auf der Spur des "Toten im Pub" - Auftakt zur neuen Reihe am Mittwoch um 20.15 Uhr auf ORF 2

Ein "einsamer Wolf", umgeben von "skurrilen Figuren": So beschreibt Fritz Karl die Rolle des "Inspektor Jury", in die der österreichische Schauspieler im gleichnamigen ORF/ZDF-Krimi am Mittwoch (ORF 2, 20.15 Uhr) erstmals schlüpft. Wobei: Ganz alleine muss Karl auch nicht ermitteln, steht ihm doch ein stets erkälteter Assistent zur Seite, wenn es um das Rätsel um den "Toten im Pub" geht.

Die von ORF und ZDF produzierten Krimireihe basiert auf den Romanen von Martha Grimes, in Szene gesetzt wurde die erste Folge von Edzard Onneken. Eine wesentliche Rolle kommt nicht zuletzt den optischen Reizen der britischen Inseln und insbesondere Südenglands zu, wobei im Unterschied zu etlichen Rosamunde Pilcher-Verfilmungen die Landschaft gern auch nebelverhangen über den Bildschirm flimmert. Schließlich bewegt man sich im humoristisch-kriminalistischen Feld, setzt auf subtile Zwischentöne und das Zusammenspiel der ungleichen Ermittler.

Trügerische Fassade

In Grimes' Romanen bleibt die Hauptfigur immer etwas ungreifbar, was es Karl erlaubte, seine eigene Interpretation zu erschaffen. "Das ist eine der schönsten Aufgaben für einen Schauspieler", wird er in einer Aussendung des ORF zitiert. Während der Dreharbeiten lebte der Schauspieler "sehr einsam in einem Haus direkt am Meer, acht Meilen vom nächsten Haus entfernt. Am Abend habe ich den Kamin geheizt und dem Wind und den Wellen zugehört. Das hat mich Jury schon auch nähergebracht."

Der Zuschauer erhält zum Auftakt Einblick ins zunächst recht beschaulich anmutende Städtchen Long Piddleton, wo besagter Toter im Pub gefunden wurde. Bei einem Mord wird es allerdings nicht bleiben und sukzessive erfährt Jury mehr über die Abgründe hinter der trügerischen Fassade. Karl sieht "Inspektor Jury" dabei durchaus in der Tradition von "urtypischen englischen Krimikomödien" im Stile einer Agatha Christie. "Auch hier geht es mehr um die Lösung der Fälle, die Fähigkeit der Ermittler, das Rätsel zu knacken."

In weiteren Rollen der vom Fernsehfonds Austria geförderten Produktion sind etwa Götz Schubert, Julia Stemberger, Peter Lerchbaumer, Julia Brendler oder Christoph Tomanek zu sehen. Für das kommende Jahr sind zudem Dreharbeiten zu zwei weiteren Episoden geplant. (APA, 14.1.2014)

  • Fritz Karl (Inspektor Jury) und Götz Schubert (Melrose Plant).
    foto: orf/zdf/john harding

    Fritz Karl (Inspektor Jury) und Götz Schubert (Melrose Plant).

Share if you care.