Andreas Puff-Trojan mit Feuilletonpreis geehrt

14. Jänner 2014, 12:04
posten

STANDARD-Rezension reißt laut "Der Umblätterer" "zu Begeisterungsstürmen hin"

Die Webseite "Der Umblätterer" hat bereits zum neunten Mal die zehn besten deutschsprachigen Feuilletontexte gekürt. Andreas Puff-Trojan konnte mit seiner Rezension "Fragen, nichts als Fragen" im STANDARD vom 26./27. Jänner 2013 den zweiten Platz im Wettbewerb um den Goldenen Maulwurf 2013 erreichen.

In der Jurybegründung wird die schwierige Aufgabe, ein Buch das nur aus Fragen besteht zu rezensieren, hervorgehoben: "Fast 200 Seiten lang wird in diesem Werk einfach eine Frage an die nächste gereiht. Es verdient also jeder Respekt, der da nicht schon beim Lesen durchdreht. Auch Andreas Puff-Trojan reiht in seiner Rezension eine Frage an die nächste, doch wie er die Leser eben gerade nicht in den Wahnsinn treibt, sondern zu Begeisterungsstürmen hinreißt, damit befindet er sich als Literaturkritiker lonesome at the top!".

Auf Platz Eins findet sich übrigens "Die Liebe seines Lebens" von Özlem Gezer, erschienen im "Spiegel" am 18.11.2013, Platz drei hat sich Deutschlands Internetguru Sascha Lobo mit dem Text "Vom Genre der Besserhalbwisserei" verdient, der am 1.10.2013 in der "F.A.Z." erschienen ist. (red, derStandard.at, 14.1.2014)

Share if you care.