Windows 9 soll diesen April angekündigt werden

14. Jänner 2014, 09:45
85 Postings

Auf der BUILD-Konferenz: Erste "Visionsvorstellung" von Microsoft seit 2003

Der Redmonder IT-Riese Microsoft arbeitet, wie bereits berichtet wurde, offenbar daran, Windows 8 möglichst schnell hinter sich zu lassen. Der üblicherweise gut informierte Experte Paul Thurrott weiß nun neues zum Nachfolger zu berichten. Windows 9 könnte schon in Kürze offiziell vorgestellt werden.

Zu den Änderungen, die das System mitbringen soll, gehört unter anderem die Möglichkeit, die touchoptimierten Apps der Kachel-Oberfläche auch am Desktop auszuführen. Dazu soll es wieder ein vollwertiges Startmenü geben. Beides lässt sich zwar auch schon auf Windows 8 und 8.1 realisieren, Nutzer benötigen dafür jedoch Software von Drittanbietern. Generell scheint Microsoft eine stärkere Überarbeitung der "Metro"-Designsprache zu planen.

Vorstellung auf BUILD

Das nächste Windows, das den Codenamen "Threshold" tragen soll, wird nach den Informationen von Thurrott voraussichtlich im April auf Microsofts hauseigener Entwicklerkonferenz BUILD vorgestellt. Dies in Form einer Präsentation der Vision für das System, etwas das Microsoft seit 2003 nicht mehr praktiziert hat. Damals war es das Projekt "Longhorn", das man öffentlich enthüllte. Aus diesem wurde später der wenig populäre Windows XP-Nachfolger Vista.

Diese Strategie scheint Microsoft zu wählen, um einen Kompromiss zwischen der offenen Produktpolitik der frühen 200er und der Geheimniskrämerei unter dem ehemaligen Windows-Chef Steven Sinofsky zu finden. Die Idee ist es wohl, die Leute wieder neugierig auf ein Windows-System zu machen, schätzt Thurrott.

Entwicklung startet erst später

Mit einer Alphaversion des frischen Systems dürfen neugierige Entwickler allerdings nicht rechnen. Die eigentliche Entwicklung soll nämlich erst zu einem späteren Zeitpunkt des Monats anlaufen. Aktuell ist die Veröffentlichung angeblich für April 2015 geplant, bis dahin sollen drei "Milestone"-Releases erscheinen, um Entwickler und Nutzer mit den Neuerungen vertraut zu machen.

Im April ist auch mit zwei weiteren großen Updates zu rechnen. Windows 8.1 soll dann sein erstes "Service Pack" erhalten, das eben Fehlerbereinigungen auch neue Features mitbringen soll. Außerdem dürfte bis dahin auch die Entwicklung von Windows Phone 8.1 abgeschlossen sein. (red, derStandard.at, 14.01.2014)

  • Microsoft scheint Windows 8 möglichst schnell hinter sich lassen zu wollen
    foto: derstandard.at

    Microsoft scheint Windows 8 möglichst schnell hinter sich lassen zu wollen

Share if you care.