Wie die Fische laufen lernten

13. Jänner 2014, 19:47
190 Postings

Tiktaalik gilt als Zwischenglied zwischen Fisch und Landwirbeltier - Nun fanden Forscher heraus, dass der Antrieb für den Landgang vermutlich im Beckengürtel steckte

Chicago/Wien - Um auf Ellesmere Island ganz im Norden Kanadas graben zu dürfen, mussten die Forscher aus Chicago erst einmal um Genehmigung bei den Inuit von Nunavut ansuchen. Die Erlaubnis wurde den Wissenschaftern erteilt, die prompt fündig wurden: Sie entdeckten die uralten Überreste einer bisher unbekannten Gattung von Fleischflossern, die gewisse Ähnlichkeiten mit Amphibien hatten.

Als Dank durften die Inuit der ausgestorbenen Fischart einen Namen geben. Man entschied sich für Tiktaalik, was auf Inuktitut, der Sprache der Ureinwohner, so viel wie Quappe bedeutet. Und das wiederum ist ein großer Süß- und Brackwasserfisch.

Tiktaalik rosea erregte bald großes Aufsehen, denn schon bei seiner ersten Beschreibung im Jahr 2006 im Fachblatt Nature gingen die Entdecker um Neil Shubin davon aus, dass es sich bei dem rund 375 Millionen Jahre alten Fossil aus dem Erdzeitalter des Oberdevon um das entscheidende Missing Link zwischen Fischen und den ersten Landwirbeltieren handeln könnte.

Seitdem haben die Forscher um Shubin, der mit "Der Fisch in uns" (Fischer TB 2009) auch ein lesenswertes Buch über Tiktaalik und unsere "fischige" Vorgeschichte verfasste, weitere fossile Überreste dieses ausgestorbenen Tiers gefunden. Und die werfen ein neues Licht auf die Art und Weise, wie die Fische allmählich laufen lernten, berichten die Forscher im US-Fachmagazin "PNAS".

Bisher war man davon ausgegangen, dass die anatomische Vorbedingung für den Landgang in den vorderen Flossen zu finden sein müsste. Denn bei den bisher bekannten Kandidaten für den Landgang schien es so, als ob sich die Beckenstütze erst an Land gebildet hätte. Bei der Untersuchung von Becken und Hinterflosse von fünf Tiktaalik-Exemplaren kamen Shubin und sein Team nun aber zu einem anderen Ergebnis: Es war wohl nicht der "Vorderantrieb", der die Fische zum Laufen brachte, sondern Modifikationen im Beckenbereich. (tasch, DER STANDARD, 14.1.2014)

  • Tiktaalik, der Urahn der Landwirbeltiere, bei einem kleinen Strandausflug.
    illustration: zina deretsky, nsf

    Tiktaalik, der Urahn der Landwirbeltiere, bei einem kleinen Strandausflug.

  • Im Vergleich (von unten nach oben): Fisch, Tiktaalik, Landwirbeltier. Untersuchungen von Becken und Hinterflossen zeigen: Modifikationen in diesem Bereich dürften den Landgang ermöglicht haben.
    illustration: john westlund, university of chicago.

    Im Vergleich (von unten nach oben): Fisch, Tiktaalik, Landwirbeltier. Untersuchungen von Becken und Hinterflossen zeigen: Modifikationen in diesem Bereich dürften den Landgang ermöglicht haben.

Share if you care.