Regionalmedien Austria holen sich Digitalvermarktung zurück

13. Jänner 2014, 16:15
1 Posting

Bis Jahresende vermarkteten styria digital one und austria.com plus die RMA-Portale

Die Regionalmedien Austria (RMA) haben ihre Vermarktung mit Jahresanfang neu strukturiert und die Digitalvermarktung zurück ins eigene Haus geholt. Bis Dezember 2013 wurden die digitalen RMA-Portale von austria.com plus und styria digital one vermarktet.

Ab sofort können Kunden auch auf nationaler Ebene crossmedial ihre Werbeschaltungen buchen. Das neu aufgestellte Digitalteam, bestehend aus Alexandra Materzok, Markus Plank und Marion Pöhacker, arbeitet eng mit der Print-Vermarktung zusammen.

Hoffnung auf Verdoppelung des Digital-Umsatzes

"Die erfolgreiche Entwicklung unserer Online-Portale wie auch die verstärkte Kundennachfrage haben uns zu diesem Professionalisierungsschritt veranlasst. Auf Grund der neuen Struktur können wir besonders rasch und individuell auf Kundenbedürfnisse eingehen und höchst attraktive cross-mediale Lösungen entwickeln. Zudem erwarten wir uns durch diese Maßnahme im ersten Jahr zumindest eine Verdoppelung des Digital-Umsatzes", kommentiert Andreas Rast, Prokurist und Leiter Nationaler Key Account, die Neuorganisation des Digitalen Verkaufs. (red, derStandard.at, 13.1.2014)

  • Das neue Digital-Verkaufsteam der RMA (v.l.n.r.): Key Account Leiter Andreas Rast mit Marion Pöhacker, Markus Plank und Alexandra Materzok.
    foto: rma

    Das neue Digital-Verkaufsteam der RMA (v.l.n.r.): Key Account Leiter Andreas Rast mit Marion Pöhacker, Markus Plank und Alexandra Materzok.

Share if you care.