Mindestens ein Toter bei Buschbrand im Westen Australiens

13. Jänner 2014, 06:08
posten

Mindestens 27 Häuser zerstört

Sydney - Ein schwerer Buschbrand ist in Australien bis in einen Vorort der Metropole Perth vorgerückt und hat dort rund 50 Häuser zerstört. Ein 62-jähriger Mann brach nach Angaben der Feuerwehr vom Montag auf dem Dach tot zusammen, als er sein Haus auf das Feuer vorbereiten wollte. Vier zunächst vermisste Bewohner konnten sich zur allgemeinen Erleichterung aus dem Brandgebiet retten.

Das Feuer wurde ersten Erkenntnissen zufolge offenbar durch eine auf den Boden stürzende Hochspannungsleitung ausgelöst. Die Flammen breiteten sich in rasender Geschwindigkeit aus, 20 Meter hohe Feuerbälle stoben durch die Straßen von Stoneville. Hunderte Menschen flohen aus ihren Häusern in Notunterkünfte. Einige berichteten, sie hätten nur wenige Sekunden Zeit gehabt, um den Flammen zu entkommen. "Wir haben nur die wichtigen Dinge mitgenommen, Festplatte, Dokumente", sage Aaron Miles dem Sender ABC. "Alles andere ist ersetzbar, wenn es nötig ist."

Temperaturen bis 44 Grad

"Wenn die Asche einmal kommt, hast Du fast keine Chance mehr", berichtete Susan Daniels der Zeitung "The West Australian". Sie habe Flammen an der Hauswand der Nachbarn gesehen, dann sei sie losgerannt. "Als ich mich umdrehte, sah ich nur noch eine Feuerwand." Im Fernsehen habe sie später die Ruinen ihres völlig zerstörten Hauses gesehen, sagte Daniels weiter. Sie sei zusammengebrochen, aber letztlich froh, dass sie überlebt habe.

Perth ächzte am Wochenende unter Temperaturen von bis zu 44 Grad Celsius. Die Hitzewelle zieht weiter Richtung Osten, wo im Laufe der Woche in Adelaide und Melbourne extreme Temperaturen erwartet werden. Australien erlebt immer wieder schwere Buschbrände, vor allem in den Sommermonaten Dezember bis Februar. (APA, 13.1.2014)

  • 275 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
    foto: apa/evan collis/dfes

    275 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Share if you care.