Taschenhersteller Freitag verliert Chefin

12. Jänner 2014, 13:31
1 Posting

Nachfolger noch unbekannt

Zürich - Beim Zürcher Taschenhersteller Freitag kommt es zu einem Wechsel an der Spitze. Die bisherige Geschäftsführerin auf Mandatsbasis, Monika Walser, gibt ihr Amt Ende Jänner ab.

Ihre vierjährige Amtszeit sei erfolgreich gewesen, teilte Freitag mit. Unter Walser sei die internationale Expansion vorangetrieben worden. So sei die Position der Marke in Asien gestärkt worden, insbesondere mit der Eröffnung von zwei Läden in Japan und mit dem Markteintritt in Südkorea.

Insgesamt habe der Taschen- und Accessoires-Hersteller elf Läden, sagte Sprecherin Elisabeth Isenegger auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Davon befänden sich zwei in Zürich und je einer in Davos und in Lausanne. Von den 160 Mitarbeitern seien zwischen 30 und 40 im Ausland angestellt.

Monika Walser werde in den nächsten Monaten weiterhin für Freitag tätig sein, um mehrere Projekte abzuschließen, die von ihr lanciert wurden. "Dies zeigt, dass die Trennung einvernehmlich stattfindet", sagte Isenegger, die zu den Gründen für den Abgang keinen Kommentar abgeben wollte. Die Firmenspitze danke Walser herzlich für ihr großes Engagement und wünsche ihr für ihre Zukunft alles Gute.

Ebenfalls keine Angaben machte Isenegger zum Geschäftsverlauf: Freitag gebe als privat gehaltenes Unternehmen keine Zahlen bekannt. Die Firma gehört je zur Hälfte den beiden Brüdern Markus und Daniel Freitag.

Interimistisch werde Walsers Stellvertreter Christian Schori die Unternehmensführung übernehmen. Die Suche nach einem Nachfolger für Walser sei bereits weit fortgeschritten, sagte Isenegger. Ein Name oder ein Zeitpunkt sei aber noch nicht kommunizierbar. (APA, 12.1.2014)

Share if you care.