Abfahrts-Doppelsieg für ÖSV-Damen

11. Jänner 2014, 12:48
71 Postings

Elisabeth Görgl fängt Anna Fenninger in Zauchensee ab. Maria Höfl-Riesch als dritte Dame auf dem Podest

Altenmarkt-Zauchensee - Elisabeth Görgl hat am Samstag vor Anna Fenninger in Zauchensee die zweijährige Abfahrts-Sieglosigkeit der ÖSV-Damen beendet. Die steirische Doppel-Weltmeisterin von 2011 gewann 0,56 Sek. vor ihrer Landsfrau sowie 0,63 vor der Deutschen Maria Höfl-Riesch. Nicole Hosp (+1,02) als Fünfte und Regina Sterz (+1,28) als Zehnte rundeten den ÖSV-Erfolg ab.

Es war der insgesamt fünfte Weltcupsieg, der zweite in der Abfahrt für Görgl, die selbst am 7. Jänner 2012 in Bad Kleinkirchheim für den bis dato letzten ÖSV-Abfahrtssieg bei den Damen gesorgt hatte. Fenninger übernahm mit sechs Punkten Vorsprung auf Höfl-Riesch erstmals die Weltcup-Gesamtführung. 

Überglücklich war die Siegerin. "Es ist mir voll aufgegangen, speziell die Zielkurve", sagte die Steirerin, die im einzigen Training am Donnerstag als Energiesparmaßnahme und zur Knieschonung den Zielsprung ausgelassen hatte. "Ich spüre, dass was geht. Ich fühle mich auf der Abfahrt wohl, es kitzelt, es passt", hatte sie nach dem Testlauf gesagt und sollte recht behalten.

Österreichs Abfahrerinnen haben vor Zauchensee in fast sieben Jahren nur zwei Siege im Weltcup eingefahren. Seit dem Erfolg von Renate Götschl im März 2007 in Lenzerheide vor Marlies Schild standen nur am 28. Februar 2009 Andrea Fischbacher in Bansko und am 7. Jänner 2012 Görgl in Bad Kleinkirchheim ganz oben. (APA; 11.1.2014)

  • Anna Fenninger kommt angeflogen.
    foto: apa/epa/techt

    Anna Fenninger kommt angeflogen.

  • Nur Elisabeth Görgl war mit der späten Nummer 28 schneller.
    foto: reuters/föger

    Nur Elisabeth Görgl war mit der späten Nummer 28 schneller.

Share if you care.