Billa: Lebensmittel lernen laufen

10. Jänner 2014, 11:22
47 Postings

Die Supermarktkette sucht nach Alternativen zum klassischen Einkauf: Die Ware wird auch zugestellt oder wartet vorsortiert im Abholbereich

Seit einigen Monaten bietet die Supermarktkette Billa seinen Kunden Hauszustellung an. Jetzt kommt ein neuer Service hinzu: Wird bis zu Mittag im Onlineshop bestellt, können die Waren am Abend abgepackt abholt werden. Kostenpunkt: Ein Euro bei einem Mindestbestellwert von 25 Euro.

Die Nachfrage nach Alternativen im Lebensmittelhandel habe stark zugenommen, dieser Bereich weise - trotz derzeit noch niedrigem Anteil am Gesamtumsatz - einen hohen Wachstumswert aus, wird Billa-Vorstandssprecher Volker Hornsteiner in einer Aussendung zitiert. Derzeit gilt das neue Angebot allerdings nur in Wien und hier auch nur in zwei Filialen, konkret im 22. und im 23. Bezirk (Breitenleerstraße 148 und Perfektastraße 106). Der Einkauf steht in einem eigenen Abholbereich bereit, bezahlt wird per Kredit- oder Bankomatkarte. Wenn sich der Service bewährt, könne man sich vorstellen, diesen an weiteren Standorten anzubieten, so Pressesprecherin Ines Schurin auf Anfrage.

Im Unterschied zur Hauszustellung fallen bei der "abgepackten" Selbstabholung bis auf einen Euro keine weiteren Gebühren an.

Für den Zustelldienst, der Mindestbestellwert liegt ebenfalls bei 25 Euro, gilt: je schwerer, desto teurer. So erhöht sich die Liefergebühr von 5,99 Euro für bis zu 50 Kilo auf 11,98 Euro bei 100 Kilo bzw. auf 17,97 (bis 150 Kilo) Euro. Es besteht kein betragsmäßiger Höchstbestellwert. Die Abgabe aller Produkte erfolgt jedoch nur in haushaltsüblichen Mengen.

Mindestbestellwert beziehungsweise Liefergebühr für das Wiener Umland liegen deutlich höher. (red, derStandard.at, 10.1.2013)

  • Obst, Gemüse & Co verkaufen sich auf verschiedenen Wegen.
    foto: apa/georg hochmuth

    Obst, Gemüse & Co verkaufen sich auf verschiedenen Wegen.

Share if you care.