Selbstmordattentat vor Schule: 15-Jähriger verhindert hunderte Tote

10. Jänner 2014, 09:40
285 Postings

Aitzaz Hasan starb, als er versuchte, einen Selbstmordattentäter vor seiner Schule vom Zünden des Sprengsatzes abzuhalten

Ein 15-jähriger Schüler verhinderte am vergangenen Montag ein Blutbad im Nordwesten Pakistans. Aitzaz Hasan beaufsichtigte gemeinsam mit zwei anderen Schülern den Eingang seiner Schule in Ibrahimzai, als ein ihm Unbekannter in Schuluniform das Gelände betreten wollte.

Als sie Kabel und Sprengsatz unter seiner Kleidung entdeckten, entfernten sich Aitzazs Schulkameraden.  Er selbst warf laut Zeugenaussagen hingegen zunächst mit einem Stein nach dem Terroristen und versuchte ihn anschließend zu überwältigen, um den Anschlag zu verhindern. Die Bombe zündete trotzdem, der Attentäter starb sofort. Kurz nach dem Eintreffen im Krankenhaus erlag auch Aitzaz seinen Verletzungen. Zum Anschlag bekannte sich die Terrororganisation Lashkar-e-Jhangvi.

Laut Angaben der Polizei waren zum Tatzeitpunkt 2000 Menschen im Schulgebäude. Der Attentäter hätte also auch hunderte Schülerinnen und Schüler treffen können. Aitzaz wird in seiner Heimatstadt als Held gefeiert und mit Malala Yousafzai verglichen, die 2012 Opfer eines Taliban-Anschlages wurde. (tee, derStandard.at, 10.1.2014)

  • Klassenkameraden von Aitzaz Hasan trauern um ihren Mitschüler.
    foto: apa/epa/gilani

    Klassenkameraden von Aitzaz Hasan trauern um ihren Mitschüler.

  • Verwandte trauern am Grab von Aitzaz.
    foto: apa/epa/gilani

    Verwandte trauern am Grab von Aitzaz.

Share if you care.