ÖHB gewinnt letzten EM-Test gegen Ägypten

8. Jänner 2014, 22:44
8 Postings

Knapper 29:27-Sieg gegen Nordafrikaner vier Tage vor EM-Start - Kapitän Szilagyi wurde in Krems auf der Bank geschont

Krems - Österreichs Handball-Männer haben den letzten Test vor der Handball-EM in Dänemark erfolgreich gestaltet. Vier Tage vor dem EM-Auftaktspiel gegen Tschechien (Sonntag, 18.00 Uhr in Herning) feierte die Truppe von Patrekur Johannesson ohne den angeschlagenen Kapitän Viktor Szilagyi am Mittwoch in Krems einen 29:27-(14:12)-Erfolg gegen Ägypten, der allerdings nicht so hoch wie wohl erhofft ausfiel.

Bester ÖHB-Werfer war Flügelflitzer Raul Santos mit acht Treffern. Bei der Endrunde wird Österreichs Team jedenfalls eine Steigerung brauchen. Weitere Gegner bei der EM in Vorrundengruppe A sind Titelfavorit Dänemark und Mazedonien. Ziel von Rot-Weiß-Rot ist zumindest Platz drei und der damit verbundene Aufstieg in die Hauptrunde.

In Krems schonte Johannesson den angeschlagenen Regisseur Szilagyi, der das Spiel so wie Patrick Fölser und Konrad Wilczynski von der Bank aus verfolgte. Szilagyi, der sich am vergangenen Freitag beim Turnier in Deutschland einen Sprunggelenksblessur zugezogen hatte, konnte für die EM Entwarnung geben, muss die Schwellung des Knöchels bis zum Turnierstart aber in Griff bekommen.

Johannesson probierte in der ersten Hälfte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr mehrere Varianten aus. Vitas Ziura, aber auch Dominik Schmid, waren in der Szilagyi-Rolle in der Mitte zu sehen. Am linken Aufbau waren Roland Schlinger und Schmid in Einsatz, auf der rechten Seite spielte rund 25 Minuten Maximilian Hermann, später Janko Bozovic. Christoph Edelmüller agierte am Kreis.

Guter Start, wenig Abstand

Österreich startete gut, ging 6:2 in Führung und gab diese auch nicht mehr aus der Hand. Die physisch starken Ägypter, die sich auf den Afrika-Cup vorbereiten, kamen zwar zeitweise wie bis zur Pause auf zwei Tore heran.

Allerdings verabsäumte es Rot-Weiß-Rot, sich zur Pause einen größeren Vorsprung zu erarbeiten, hatte dies vor allem der eigenen Nachlässigkeit und Unkonzentriertheit zuzuschreiben. Da fielen einige Abspielfehler und drei vergebene Gegenstöße, aber auch so mancher Abstimmungsfehler in der Defensive ins Auge. Goalie Nikola Marinovic präsentierte sich jedenfalls als gewohnt sicherer Rückhalt, auch mit einsatzfreudigem Rückzugsverhalten wurden mehrere Bälle erkämpft.

Richtig absetzen konnten sich die Hausherren vor über 1.000 Fans aber auch nach dem Seitenwechsel nicht. Vielmehr kamen die Ägypter mehrmals bis auf einen Treffer heran (15:14/35., 17:16/40., 23:22/21.) und hatten in der 23. Minute beim 24:24 erstmals den Ausgleich geschafft. Im Finish behielt Österreich aber die Nerven und brachte schließlich einen knappen Zwei-Tore-Vorsprung ins Ziel (APA, 8.1.2014)

Ergebnis Handball-Testspiel Männer:

Österreich - Ägypten 29:27 (14:12). Werfer Österreich: Santos 8, M. Hermann, Weber je 4, Schmid 3, Wöss, Edelmüller, Kolar je 2, Ziura, Bozovic, Posch, Schlinger je 1

Share if you care.