Tiefkühlkost in Japan möglicherweise gezielt vergiftet

8. Jänner 2014, 19:02

Konzentration der Pestizide lag um das 2,6-Millionen-Fache über dem Grenzwert

Tokio - In Japan schockt ein Fall von Lebensmittelvergiftung die Bevölkerung. Mehr als 1000 Menschen in fast allen Provinzen des Landes seien nach dem Verzehr von mit Pestiziden verseuchter Tiefkühlkost erkrankt, berichteten Medien am Mittwoch. Die Betroffenen klagten über Erbrechen, Krämpfe und Durchfall. Sie hatten Tiefkühlkost, darunter Pizzen und Kroketten des japanischen Herstellers Maruha Nichiro, verzehrt. Bei Untersuchungen stellten der Konzern Spuren eines Pestizids fest. In einem Fall lag die Konzentration um das 2,6-Millionen-Fache über dem Grenzwert.

Da Pestizide im Verarbeitungsprozess nicht verwendet werden, geht die Polizei dem Verdacht nach, dass jemand die Lebensmittel vorsätzlich vergiftet haben könnte. Betroffene Produkte finden sich allerdings immer noch in vielen Supermärkten. (dpa, DER STANDARD, 8.1.2014)

Share if you care
12 Postings
Seitdem ich weiß, wie man Fukushima (das Kernkraftwerk) gehandhabt hat, überrascht mich aus Japan keine Meldung mehr!

In diesem Land scheinen die Sitten generell etwas rauer zu sein.

Wobei es mich auch in Europa nicht wundern würde!

geschockt - gebombt - geblockt - gevotet!

Journaillen - pardon - Journalistendenglishdeutsch ist echt zum k......!

Es heißt immer noch schockieren, bombardieren, blockieren, votieren.

Tiefkühlkost

da sind die Pestizide eh noch das gesündeste dran

Das ist falsch.

keine radioaktive Verstrahlung

Also mit radioaktiver Verstrahlung wegen Fukushima hat das sicher nichts zu tun. Außerdem hat die japanische Regierung schon erklärt, dass die Lage in Fukushima unter Kontrolle ist, und sich niemand deswegen Sorgen machen muss. Mit Pestiziden vergiftete Lebensmittel sind viel gefährlicher, als radioaktive Strahlung.
Und die 70 Krebsfälle an Bord des US Flugzeugträgers haben auch nichts mit Fukushima zu tun. Diese Leute hatten schon Vorerkrankungen.

Aluhut heute nicht gefunden?

Irgendeine Mafiageschichte.

Allerdings ist sie schon sehr arg. Normalerweise versuchen die, unauffälliger zu bleiben.

Warum macht man sowas? Wie krank kann man sein, wahllos Menschen zu vergiften? 2,6 Millionen-fach überm Grenzwert ist schon sehr sehr übel.

wohl mit yakuza etwas zu tun

Vor ein paar Jahren waren die Suessigkeiten von der bekannten Morinaga Konditorei auch vergiftet, weil sie die Erpressung nicht bezahlt hatte.

und jetzt zum Wetter ...

Ja super. Da werden wohl Menschen absichtlich vergiftet und du machst Scherze. Will dich mal sehn, wenn du unverschuldet Rattengift auf deiner Pizza hast … -_-

töte nicht den Boten

ne, ohne Witz, der Link unter dem Artikel geht zum Wetter. Das ist der Standard, der sowas Irres macht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.