Inseln machen tierische Bewohner weniger scheu

8. Jänner 2014, 17:35
4 Postings

London – Bei seinem Besuch der Galapagosinseln notierte Charles Darwin, dass viele Tiere dort so wenig Angst vor den Menschen hätten, dass „ein Gewehr fast entbehrlich" sei. Lag das an der Abgelegenheit der Inseln? Der US-Zoologe William Cooper machte die Probe aufs Exempel: Er untersuchte 66 verschiedene Eidechsenarten aus aller Welt, ob sie auf Inseln weniger scheu sind. Das eindeutige, in den "Proceedings of the Royal Society B" veröffentlichte Ergebnisse: Die Abwesenheit von Feinden macht die Tiere tatsächlich viel zutraulicher. (tasch/DER STANDARD, 9. 1. 2014)

 

Share if you care.