"Zwei vom alten Schlag": Leider schlägt das Drehbuch durch

8. Jänner 2014, 17:19
16 Postings

Robert De Niro und Sylvester Stallone als Boxlegenden im Duell

Die Boxer "Kid" und "Razor" waren einst erbitterte Rivalen. Ein entscheidender Kampf kam nie zustande, nun sind sie beide alt, aber die Feindschaft ist geblieben - nicht zuletzt deshalb lassen sie sich nach einigem Hin und Her zu einem Duell der Boxlegenden überreden.

Die Idee, für "Zwei vom alten Schlag/Grudge Match" mit Robert De Niro und Sylvester Stallone zwei Boxlegendendarsteller zu verpflichten, quasi Jake LaMotta gegen Rocky Balboa in den Ring zu schicken, ist gar nicht einmal schlecht. Das erste Drittel des Films von Peter Segal verspricht eine sympathische Veteranentragikomödie unter Arbeiterklassehelden.

Leider übernimmt dann aber das Drehbuch die Regie. Die beiden verschrammten Alten müssen allerhand aufgesetzte Patriarchatskonflikte durchleben, wo doch eigentlich das Duell der Großgrantler und Einlagen von weiteren Charakterdarstellern wie Alan Arkin schon gereicht hätten. Und ja - Kim Basinger hätte wieder einmal eine ernstzunehmende Rolle verdient. (irr, DER STANDARD, 9.1.2014)

  • Noch einmal in Boxershorts: Robert De Niro versus Sly Stallone in "Zwei vom alten Schlag".
    foto: warner

    Noch einmal in Boxershorts: Robert De Niro versus Sly Stallone in "Zwei vom alten Schlag".

Share if you care.