Britische Filmpreise: Elf Nominierungen für "Gravity", vier für "Rush"

8. Jänner 2014, 13:35
posten

Daniel Brühl für die beste Nebenrolle nominiert - Vergabe am 16. Februar

London - Alfonso Cuarons Weltraum-Drama "Gravity" mit Sandra Bullock und George Clooney führt die am Mittwoch bekannt gegebene Nominierungsliste der Britischen Filmpreise (BAFTA) an, die am 16. Februar in London vergeben werden. Mit elf Nominierungen (darunter Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Beste Regie) liegt der Film vor Steve McQueens "12 Years a Slave" und "American Hustle" (je zehn Nominierungen).

Der Rennfahrer-Film "Rush" ist viermal nominiert, darunter Lauda-Darsteller Daniel Brühl für die beste Nebenrolle. Unter Brühls Konkurrenten sind unter anderem Matt Damon ("Behind the Candelabra") und Michael Fassbender ("12 Years a Slave"). Brühl ist ebenso wie viele andere Stars nicht nur für den BAFTA, sondern auch für einen Golden Globe nominiert. Diese Auszeichnungen von Hollywoods Auslandspresse werden am kommenden Sonntag (12. Jänner) vergeben.

Bester Film und Hauptdarsteller

Als Bester Film rittern bei den BAFTAs laut der Britischen Filmakademie "Gravity", "12 Years a Slave", "American Hustle", "Captain Phillips" und "Philomena" gegeneinander, bei den Regisseuren treten Alfonso Cuaron, Steve McQueen, David O. Russell ("American Hustle"), Paul Greengrass ("Captain Phillips") und Martin Scorsese ("The Wolf of Wall Street") an.

Bester Hauptdarsteller können Christian Bale ("American Hustle"), Bruce Dern ("Nebraska"), Leonardo DiCaprio ("The Wolf of Wall Street"), Tom Hanks ("Captain Phillips") und Chiwetel Ejiofor ("12 Years a Slave") werden, beste Hauptdarstellerin Judi Dench ("Philomena"), Amy Adams ("American Hustle"), Cate Blanchett ("Blue Jasmine"), Emma Thompson ("Saving Mr. Banks") und Sandra Bullock ("Gravity").

Barometer für die Oscars

Bei den Nicht-englischsprachigen Filmen sind unter anderem "Blau ist eine warme Farbe" von Abdellatif Kechiche und der Dokumentarfilm "The Act of Killing" von Joshua Oppenheimer nominiert. Die BAFTAs gelten als Barometer für die Oscars, deren Nominierungen am 16. Jänner bekanntgegeben werden und deren Filmgala am 2. März in Los Angeles über die Bühne geht. (APA, 8.1.2013)

Link

BAFTA

Share if you care.