Leitbörsen in Fernost schließen mehrheitlich im Plus

8. Jänner 2014, 11:22
posten

Positiv aufgenommene IWF-Aussagen und gute US-Vorgaben stützen

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch mehrheitlich mit Kursgewinnen geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg deutlich um 307,08 Zähler oder 1,94 Prozent auf 16.121,45 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong konnte um 283,81 Zähler (plus 1,25 Prozent) auf 22.996,59 Einheiten zulegen.

Der FTSE Straits Times Index in Singapur schloss bei 3.150,65 Zählern mit einem Anstieg von 29,77 Punkten oder 0,95 Prozent. Der Shanghai Composite gab hingegen leicht um 2,98 Punkte oder 0,15 Prozent auf 2.044,34 Punkte ab. Der All Ordinaries Index in Sydney verlor marginal um 0,10 Punkte auf 5.318,70 Einheiten.

Positiv aufgenommene Aussagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Konjunktur haben an den Börsen Asiens für überwiegend gute Stimmung gesorgt. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte zuvor eine Erhöhung der globalen Wachstumsprognose angekündigt. Vor diesem Hintergrund hätten die meisten Börsen Asiens an die gute Kursentwicklung der Wall Street angeknüpft, sagte ein Händler.

Die Blicke richteten sich zudem bereits auf neue Zahlen vom US-Arbeitsmarkt sowie die Vorlage des jüngsten Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed. Der Dienstleister ADP veröffentlicht seine monatlichen Zahlen, die als Richtschnur für den am Freitag anstehenden Regierungsbericht gelten. Das Sitzungsprotokoll sei dieses Mal zudem wichtiger als gewöhnlich, nachdem die Fed im Dezember eine erste Senkung ihrer milliardenschweren Anleihenkäufe angekündigt hatte.

Die Börse in Tokio zählte zu den größten Gewinnern. Die Titel des Herstellers von Spiele-Konsolen Nintendo schossen mehr als zehn Prozent nach oben, nachdem China ein Verbot von Videospiele-Konsolen außer Kraft gesetzt hatte. Sony-Aktien gewannen 1,39 Prozent. Gute Nachrichten gab es auch beim Supermarktbetreiber Seven & I Holdings. Die Papiere profitierten mit plus 6,04 Prozent von einer überraschend guten Gewinnentwicklung.

Am Aktienmarkt von Hongkong rückten die Anteilsscheine des Schuh-Einzelhändlers Belle International nach positiven Analystenkommentaren um fast 13 Prozent vor. Fester tendierten auch Cathay Pacific und stiegen 2,61 Prozent sowie Li & Fung mit einem Anstieg um 1,86 Prozent.

Der indische Sensex-Index legte um 0,35 Prozent zu. Der australische Leitindex schaffte es hingegen nicht in die Gewinnzone. Der Index schloss nahezu unverändert. Verluste gab es hier erneut im Bergbausektor. Die Papiere des Eisenerzproduzenten Fortescue Metals Group weiteten ihr Vortagesminus von 4,7 Prozent um weitere 0,92 Prozent aus. (APA, 8.1.2014)

 

 

Share if you care.