Microsoft erwog Xbox One ohne Blu-ray-Laufwerk

7. Jänner 2014, 14:55
61 Postings

Idee wurde wegen erwartbarer Probleme ad acta gelegt

Microsofts Next-Gen-Konsole, die Xbox One, hätte auch ohne integriertem Blu-ray-Laufwerk erscheinen können. Das verrät Studio-Chef Phil Spencer in einem Interview mit dem Official Xbox Magazine, in welchem er einen kleinen Einblick in den Entwicklungsprozess des Geräts gibt.

Spiele zu groß für Download-only

"Nach der Ankündigung und der E3 gab es manche Rückmeldungen darüber, was die Leute ändern wollen", sagt der Manager. "Es gab eine echte Diskussion darüber, ob wir ein optisches Laufwerk in der Xbox One haben sollten, oder ob wir mit einer Disc-losen Konsole auskommen würden."

Letztlich entschied man sich aus nachvollziehbaren Gründen allerdings dagegen, das Laufwerk auszusparen und legte im Bezug auf andere Pläne außerdem eine Kehrtwende ein. "Wenn man sich die Bandbreite und die Größe von Spielen so ansieht, führt das allerdings zu Problemen", so Spencer weiter.

Fokus auf digitales Ökosystem

Hintergedanke der diskutierten Entfernung war der Fokus auf das digitale Ökosystem und etwaige Ausbaumöglichkeiten. Mit dem Laufwerk habe man nun allerdings einen "einfachen Weg, viele Inhalte zu installieren".

Eurogamer erinnert an den letzten Versuch eines Konsolenherstellers, ein komplett digitales Ökosystem zu etablieren. Einst hatte dies Sony mit der Handheld-Konsole PSPGo versucht. Das Experiment wurde anderthalb Jahre später mangels Erfolg eingestellt. (red, derStandard.at, 07.01.2014)

  • Bei Microsoft hatte man eine Weile darüber nachgedacht, ob man die Xbox One ohne Blu-ray-Laufwerk bauen sollte.
    foto: reuters

    Bei Microsoft hatte man eine Weile darüber nachgedacht, ob man die Xbox One ohne Blu-ray-Laufwerk bauen sollte.

Share if you care.