Mehrkindfamilien fahren teurer

7. Jänner 2014, 13:25
38 Postings

Kritik an der neuen ÖBB-Vorteilscard "Family" wegen einer Einschränkung bei der Mitnahme von Kindern

Wien - Eine Änderung der ÖBB bei der Vorteilscard "Family" empört den Katholischen Familienverband. Seit 1. Jänner gelten neue Tarife bei den ÖBB. Bis zu zwei Kinder unter 15 Jahren fahren mit der Vorteilscard  "Family" kostenlos mit. Für jedes weitere Kind muss allerdings eine Halbpreiskarte gekauft werden. "Große Familien haben ohnehin laufend höhere Kosten zu tragen, dies ist eine weitere Belastung", ärgert sich Alfred Trendl, Präsident des Katholischen Familienverbands, über diese Schlechterstellung von Mehrkindfamilien.

Er fordert nun "die ÖBB auf, die Einschränkung der Mitnahme von Kindern durch das ÖBB Familienticket wieder aufzuheben". Das wäre dann nämlich ein "deutliches Signal, dass Familien mit mehreren Kindern erwünscht sind." Etwas Gutes sieht aber auch Trendl bei der Reform: Positiv an der neuen Preisgestaltung sei, dass auf Patchworkfamilien Rücksicht genommen werde, da auch die nicht leiblichen Kinder mitreisen können. (red, derStandard.at, 7.1.2014)

Share if you care.