2013: Zahl der Radfahrer in Wien bleibt konstant

8. Jänner 2014, 16:51
137 Postings

An derzeit zwölf automatischen Dauerzählstellen wird der Radverkehr in Wien registriert - 2013 so viel geradelt wie 2012

Die Wetterbedingungen für Radfahrer waren 2013 alles andere als ideal: So gab es in Wien von Jänner bis November gleich 43 Tage mit Schneedecke. 2012 waren es nur 16. Im gleichen Zeitraum wurden außerdem an 76 Tagen Temperaturen unter fünf Grad Celsius verzeichnet (2012 nur an 47 Tagen). Diese Temperatur ist eine Schwelle, unterhalb jener der städtische Radverkehr erfahrungsgemäß stark zurückgeht.

Auch gab es zwischen Jänner und November 44 Tage mit mehr als fünf Millimeter Niederschlag (2012 waren es 31 Tage). Extrem war zudem der Sommer: Die Meteorologen verzeichneten zehn Hitzetage mit Temperaturen jenseits der 35 Grad Celsius im Schatten - 2012 waren es nur drei.

Erfolgsmonate Juli und November

Dennoch konnte das hohe Niveau von 2.425.085 Radfahrern, die in Wien im Jahr 2012 gezählt wurden, getoppt werden: 2013 wurden 2.452.197 Radfahrer an den Wiener Zählstellen erfasst. Positiver Rekordmonat war der Juli mit 438.216 Radfahrern. Noch nie seit Beginn der automatischen Zählungen wurden in einem Monat so viele Radfahrende gezählt.

An sechs Zählstellen in Wien wurden in den Jahren 2012 und 2013 die vorbeifahrenden Radfahrer durchgehend erfasst. In der Lasallestraße (Leopoldstadt) waren im Juli werktags durchschnittlich 5.181 Radfahrende unterwegs, in der Argentinierstraße (Wieden) 2.508 und am Karlsplatz 5.292.

Auch der milde Winterbeginn 2013 drückte sich in Zahlen aus: Noch nie waren in einem November so viele Radfahrer unterwegs. In der Argentinierstraße waren es an Werktagen durchschnittlich 1.462 Radfahrende, in der Lasallestraße 1.369. Ein ebenso deutliches Plus gab es im Dezember.

Ring und Karlsplatz gewinnen, Donaukanal verliert

Die ersten Zählstellen für den Radverkehr in Wien gingen 2002 in Betrieb und werden seitdem ständig mehr. In den Jahren 2012 und 2013 waren die Zählstellen Lasallestraße, Opernring außen, Argentinierstraße, Wientalradweg, Donaukanal und Langobardenstraße durchgehend in Betrieb.

Die Zählstelle am inneren Opernring wies seit Beginn der Messungen den meisten Radverkehr in Wien auf. Das hat sich mit Inbetriebnahme der neuen Zählstelle am Zweirichtungsradweg beim Karlsplatz geändert, wo nun die meisten Radfahrer registriert werden. Neben der Station Praterstern können dort die Daten in Echtzeit von Vorbeikommenden an einem Display abgelesen werden.

Die Zählstelle, die im Jahr 2013 am schlechtesten abgeschnitten hat, war am Donaukanal (2013: 412.062 Radfahrer - entspricht minus 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Mit ein Grund: Knapp oberhalb der Zählstelle war der Donauradweg Anfang Juni durch das Hochwasser überflutet und konnte nicht befahren werden.

Neue Zählstellen

Wichtige Knotenpunkte konnten bei der Jahresbilanz allerdings nicht berücksichtigt werden, denn die Mess-Stationen am Neubaugürtel und am inneren Ringradweg sind im Jahr 2013 wegen Baustellen oder Gerätedefekten für mehrere Monate ausgefallen.

Im vergangenen Jahr wurden am Karlsplatz bei der Operngasse sowie am Praterstern zwei neue Zählstellen errichtet, die aufgrund fehlender Vergleichsdaten aber noch nicht in die Berechnungen miteinbezogen worden sind.

Insgesamt gibt es heute zwölf automatische Dauerzählstellen für den Radverkehr in Wien. Eine genauere Entwicklung des Radverkehrs als die ausgewiesenen punktuellen Zählungen wird die Erhebung der Verkehrsmittelwahl zeigen, die im Frühjahr veröffentlicht wird. (Florian Bayer, derStandard.at, 7.1.2014)

Vergleich aller Zählstellen, die Jahr 2012 und 2013 durchgehend verfügbar waren (Argentinierstraße, Donaukanalradweg, Liesingbachradweg, Lassallestraße, Linke Wienzeile, Opernring außen)

2012

  • Jänner: 58.735
  • Februar: 42.190
  • März: 176.955
  • April: 204.635
  • Mai: 308.736
  • Juni: 330.271
  • Juli: 315.668
  • August: 365.305
  • September: 278.138
  • Oktober: 189.166 
  • November: 120.894   
  • Dezember (bis 15.12.): 34.392               

2013

  • Jänner: 44.499
  • Februar: 46.576
  • März: 90.644
  • April: 254.617
  • Mai: 288.511
  • Juni: 311.768
  • Juli: 438.216
  • August: 343.061
  • September: 243.841
  • Oktober: 208.204
  • November: 133.994
  • Dezember (bis 15.12.): 48.266

Vergleich durchgehend verfügbare Zählstellen 2012 und 2013

2012*

  • Argentinierstraße: 509.188
  • Donaukanal: 446.062
  • Lassallestraße: 768.602
  • Liesingbach: 147.949
  • Linke Wienzeile: 286.666
  • Opernring außen: 266.618

2013*

  • Argentinierstraße: 481.307
  • Donaukanal: 412.062
  • Lassallestraße: 752.452
  • Liesingbach: 139.396
  • Linke Wienzeile: 284.903
  • Opernring außen: 382.077

*bis 15. Dezember                                  

Infos für Radfahrer in Wien: 

www.fahrradwien.at

  • Die neue Zählstelle am Karlsplatz verzeichnete 2013 die meisten Radfahrer.
    foto: mobilitätsagentur wien/sebastian philipp

    Die neue Zählstelle am Karlsplatz verzeichnete 2013 die meisten Radfahrer.

Share if you care.