Luca Toni trifft und träumt den WM-Traum

6. Jänner 2014, 22:34
101 Postings

Doppelpack des Evergreens gegen Udinese - Di Natale denkt an vorzeitiges Karriere-Ende - Kaká hält bei 101 Goals

Verona - Oldboy Luca Toni ist weiter in Topform. Am 18. Spieltag der italienischen Serie A führte der 36-Jährige Hellas Verona mit seinen Saisontoren acht und neun zum 3:1 (2:1)-Erfolg bei Udinese Calcio (13.), der Aufsteiger liegt damit auf dem fünften Tabellenplatz.

Nun hofft der Weltmeister 2006, der zuletzt im Juni 2009 für die italienische Nationalmannschaft spielte, gar auf eine Nominierung für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien (12. Juni - 13. Juli). "Ich werde mein Bestes geben und so viele Tore wie möglich schießen", sagte Toni: "Danach muss Teamchef Prandelli entscheiden. Sollte er mich brauchen, stehe ich zur Verfügung."

Der treue Di Natale mag nicht mehr

Am Rande der Partie kündigte Udineses Kapitän Antonio Di Natale derweil sein Karriereende an: "Ich habe darüber mit meiner Familie gesprochen und ich werde darüber auch mit dem Verein sprechen", sagte der 36-Jährige, dessen Vertrag noch bis zum 30. Juni 2015 läuft.

Trainer Francesco Guidolin reagierte geschockt. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich wusste von nichts." Di Natale spielt seit 2004 für den Klub aus dem Friaul und gehörte lange zu den erfolgreichsten Torjägern der Liga (Schützenkönig 2010 und 2011). In den Jahren danach schoss er immer mehr als 20 Tore pro Spielzeit, in dieser Saison waren es bisher erst vier. Der 42-malige Nationalspieler wurde mit Italien 2012 Vize-Europameister. Nach seinem Debüt in der Squadra Azzurra 2002 stand er auch bei der EM 2008 und der WM 2010 im Kader.

Kaká im Hunderter-Klub

Am Montag hatte zuvor der SSC Neapel ein glanzloses 2:0 (0:0) gegen den 14. Sampdoria Genua gefeiert und damit den dritten Tabellenplatz gefestigt. Eine Art Befreiungsschlag gelang dem kriselnden AC Mailand. Nach zuvor vier sieglosen Spielen siegte Milan (10.) 3:0 (1:0) gegen Atalana Bergamo (15.). Kaká erzielte dabei seine Tore 100 und 101 in Italiens höchster Spielklasse.

Im Abendspiel sorgte Miroslav Klose für einen perfekten Einstand des neuen Lazio-Trainers Edy Reja. Der 35-jährige Deutsche erzielte beim 1:0 (0:0) im Spitzenspiel gegen Inter Mailand den späten Siegestreffer (81.). In der Tabelle bleibt Lazio mit 23 Punkten Zehnter, Inter rutschte auf Platz sechs zurück. (sid/APA/red - 6.1. 2014)

  • Old Ohrenschrauber ist wieder ziemlich gut in Schuss.
    foto: ap/giovannini

    Old Ohrenschrauber ist wieder ziemlich gut in Schuss.

Share if you care.