CES: Lenovo stellt Android-PC vor

6. Jänner 2014, 12:34
44 Postings

Mit Maus und Tastatur - Neue Table-PCs, All-in-One-Rechner und ein Windows-Tablet

Der chinesische Elektronikhersteller Lenovo hat auf der CES ein neues Sortiment an Hardware vorgestellt. Zum Start liegt der Fokus dabei nicht auf Smartphones oder Tablets, sondern PCs in verschiedenen Varianten.

Android-PC

Das überraschendste Produkt verbirgt sich wohl hinter der Modellbezeichnung N308. Dabei handelt es sich um einen flachen All-in-One-Rechner mit 19,5-Zoll-Touchdisplay mit zwei Berührungspunkten. Die Auflösung liegt bei 1.600 x 900 Pixel. Als Betriebssystem kommt allerdings kein Windows-System zum Einsatz, sondern Android. Das vorgestellte Modell lief mit Version 4.2, wie PC World berichtet.

Die Hardwarebasis bildet die Tegra-Plattform von Nvidia. Den genauen Chip nannte Lenovo zwar nicht, der Hinweis, dass es sich um ein "höheres" Modell als den Tegra 4 handeln soll, könnte aber bedeuten, dass man auf den erst kürzlich vorgestellten Tegra K1 setzt.

Drei Stunden Laufzeit im Akkubetrieb

Weiters im Paket sind zwei GB Arbeitsspeicher, ein LAN-Port (10/100 Mbit/s) sowie eine 500 GB-Festplatte. Außerdem sind zwei USB 2.0-Ports, ein 6-in-1-Kartenleser, ein 802.11n-Dualband-Modul für den WLAN-Empfang und Bluetooth 4.0 an Bord. Außerdem gehört ein Set mit kabelloser Tastatur und Maus zum Lieferumfang.

Gedacht ist der N308 hauptsächlich für den stationären Betrieb. Ohne Stromanschluss soll das Gerät bis zu drei Stunden laufen können. Der Bildschirm wird von einem Kickstand Mechanismus gestützt, der sich in jedem Winkel justieren lässt. Sein Gehäuse beherbergt eine 720p-Webcam sowie Stereolautsprecher und -mikrofon.

Der "Table PC" wiegt rund 4,7 Kilogramm und soll im Februar für 450 Dollar (aktuell rund 331 Euro) in den Handel kommen.

Upgrade für Horizon-Serie

Ein Upgrade erhält auch die Horizon-Reihe mit Windows. Der flache Touch-Riese Horizon 2 mit 27-Zoll-Bildschirm liefert bei den Top-Modellen nun eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel und kann mit Prozessoren bis zu Intels aktueller Core-i7-Reihe ausgestattet werden. Dazu steclem acht GB Arbeitsspeicher und eine 500-GB-Hybrid-Festplatte im Gehäuse.

Dazu gesellen sich drei USB 3.0-Ports, ein HDMI-Ausgang, Bluetooth, WLAN und NFC. Im Akkubetrieb soll der Horizon 2 bis zu vier Stunden Betrieb ermöglichen. Mit etwas mehr als 7,6 Kilogramm ist der All-in-One zwar noch transportabel, aber längst kein Leichtgewicht mehr. Verfügbar werden soll er ab Juni für 1.499 Dollar (etwa 1.103 Euro).

Neue All-in-Ones

Auch das Sortiment an All-in-Ones im klassischen Format wird ergänzt. Der A470 liefert sehr ähnliche Spezifikationen wie der Horizon 2, läuft aber optional mit bis zu einem Terabyte-Speicher. Er geht ebenfalls im Juni und zum gleichen Preispunkt in den Verkauf.

Für kleinere Geldbeutel liefert Lenovo den C560, der mit einer mannigfaltigen Auswahl an Intel-Prozessoren konfiguriert werden kann. Der Arbeitsspeicher kann mit bis zu acht GB definiert werden, dazu gesellen sich insgesamt sechs USB-Ports (2x USB 3.0, 4x USB 2.0), Kartenleser und die üblichen Konnektivitätsfunktionen.

Auf Wunsch wird auch ein DVD-Brenner integriert. Das Gehäuse soll sich ohne Werkzeugeinsatz öffnen lassen, um selber Änderungen an der Hardware vornehmen zu können. Geplanter Handelsstart für das Modell ist der kommende Februar, das günstigste Modell kostet 659 Dollar (rund 484 Euro).

Kleines Windows-Tablet

Auch ein Windows-Tablet wurde von Lenovo enthüllt. Das ThinkPad 8 soll es in Sachen Format mit iPad Mini Retina und Co. Aufnehmen, schreibt The Verge. Es liefert ein 8,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung. Unter der Haube werkt eine 2,3-GHz-Quadcore-CPU aus Intels Atom-Flotte.

Ein microUSB 3.0-Port erlaubt den Anschluss von Peripherie, über den microHDMI-Ausgang kann das Tablet in eine kleine Workstation umfunktioniert werden. Mit rund 417 Gramm Gewicht und 8,8 Millimeter Dicke bleibt das Gerät relativ handlich. Ein Digitizer geht dem laut Lenovo an "Profis" gerichteten Gerät allerdings ab.

Angeboten werden soll das ThinkPad 8 noch diesen Monat, wobei es Modelle mit 32 oder 64 GB Onboard-Speicher sowie optionalem 3G und 4G-Support geben soll. Mit einem Kostenpunkt ab 399 Dollar liegt der mobile Begleiter am gleichen Preisniveau wie Apples aktuelles kleines Tablet. (red, derStandard.at, 06.01.2014)

  • Mit dem N308 bringt Lenovo einen flachen Android-Rechner mit Touchdisplay sowie Maus und Tastatur.
    foto: lenovo

    Mit dem N308 bringt Lenovo einen flachen Android-Rechner mit Touchdisplay sowie Maus und Tastatur.

  • Mit dem Thinkpad 8 erweitert Lenovo sein Sortiment an Windows-Tablets.
    foto: lenovo

    Mit dem Thinkpad 8 erweitert Lenovo sein Sortiment an Windows-Tablets.

Share if you care.