Juve fügt Roma erste Niederlage zu

5. Jänner 2014, 22:55
108 Postings

Juve bleibt nach 3:0-Sieg in Turin weiter unbeirrbar auf Kurs Richtung Scudetto - WM-Teilnahme für Teamstürmer Rossi wackelt nach Knieverletzung

Turin - Nach dem Aus in der Champions League ist Juventus Turin zumindest in der Serie A wieder souverän auf Titelkurs. Im Herbst zwischenzeitlich schon fünf Zähler hinter der AS Roma liegend, hat die "Alte Dame" spätestens nach dem 3:0 im direkten Duell am Sonntag wieder alles im Griff. Nach zehn Ligaerfolgen in Serie liegt Juve an der Spitze nun acht Zähler voran, der dritte Scudetto in Serie winkt.

Doch von einer Vorentscheidung wollte in Turin niemand etwas wissen. "Die acht Punkte Vorsprung sind wichtig, dürfen uns aber keine falschen Hoffnungen machen. Wir müssen konzentriert bleiben", warnte Trainer Antonio Conte. Torhüter Gianluigi Buffon schränkte nach dem Schlusspfiff ein: "Das war noch nicht die halbe Miete." Er sprach nur von einem "sehr wichtigen Sieg".

Der erneut groß aufspielende Chilene Arturo Vidal brachte Juve in der 17. Minute mit seinem achten Saisontor in Führung. Leonardo Bonucci (49.) erhöhte nach Freistoß des nach einer Verletzung zurückgekehrten Andrea Pirlo auf 2:0, Mirko Vucinic sorgte per Handelfmeter (77.) für den Endstand. "Juve ist eine Übermacht", titelte "Tuttosport" daraufhin.

Sieben Tore hatten die Römer vor der Partie nur zugelassen, in Turin fiel die erste Meisterschaftsniederlage unter dem seit Sommer als Trainer arbeitenden Rudi Garcia aber recht deutlich aus. Der Franzose wollte sich davon nicht entmutigen lassen. "Für die Meisterschaft bleiben noch 20 Spiele und 60 Punkte zu vergeben, von daher ist noch keine Entscheidung gefallen", meinte Garcia.

Für Roma ging in Turin fast alles schief. Spätestens nach der Roten Karte für Daniele de Rossi nach einem überharten Einstieg gegen Giorgio Chiellini (75.) lagen die Nerven bei den Gästen blank. In der darauf folgenden Aktion produzierte Leandro Castan im Strafraum das zum 3:0 führende Handspiel und musste ebenfalls vom Platz. Im Finish wanderte Adem Ljajic ebenfalls am Rande eines Ausschlusses.

Kein Kreuzbandriss bei Rossi

Einen Abend zum Vergessen erlebte auch Romas Kapitän Francesco Totti, der sich bei seiner leistungsgerechten Auswechslung in der 72. Minute Schmähgesänge von den Rängen gefallen lassen musste. Der Altstar der Hauptstädter hatte die Stimmung vor der Partie in einem Interview noch zusätzlich angeheizt.

Gelegenheit zur Revanche könnten die "Giallorossi" schon in einigen Wochen bekommen: Gewinnen die Römer im Cup-Achtelfinale gegen Sampdoria Genua am Donnerstag, wartet im Viertelfinale erneut der Rekordmeister.

Der italienische Fußball-Nationalspieler Giuseppe Rossi hat sich eine Außenbandverletzung im rechten Knie zugezogen. Erste Befürchtungen, der Stürmer vom AC Fiorentina könnte innerhalb weniger Jahre den dritten Kreuzbandriss erlitten haben, bestätigten sich nicht. Ob er allerdings bis zur WM in Brasilien wieder fit ist und wie schwer die Verletzung ist, sollen weitere Untersuchungen zeigen.

Erst dann steht fest, wie lange der Stürmer ausfällt. Laut Medienberichten könnte Rossi für drei Monate aussetzen müssen, eine erneute Operation ist demzufolge vermutlich nicht notwendig. "Auf geht's Giuseppe, wir warten auf dich", sagte Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli.

Rossi hat sich die Blessur beim 1:0-Sieg in der Serie A gegen AS Livorno am Sonntag zugezogen. Rossi ist mit 14 Treffern bester Torjäger der Liga. Wegen zweier Kreuzbandrisse hatte der 26-Jährige insgesamt fast zwei Jahre aussetzen müssen und erst in dieser Saison zu seiner Form zurückgefunden. (APA/Reuters, 6.1.2014)

Share if you care.