120 Haushalte in Osttirol bis Montag ohne Strom

5. Jänner 2014, 13:45
1 Posting

Laut Tinetz Verzögerung der Reparaturarbeiten wegen Lawinengefahr

Lienz  - In Osttirol ist es am Sonntag aufgrund von Neuschnee zu Stromausfällen gekommen. Bis zum Nachmittag waren noch 270 Haushalte in den Orten Sillian und Heinfels im Pustertal sowie im Defereggental ohne Strom, sagte Klaus Schüller von der "Tinetz-Stromnetz Tirol AG".

Rund 150 Haushalte werde man am frühen Abend wieder ans Netz anschließen können, die restlichen 120 würden bis zum Montag unversorgt bleiben. Betroffen davon seien Haushalte am Talschluss des Defereggentales bei St. Jakob. In diesem Bereich sei ein Weitspannfeld zerstört worden. Dieses konnte am Sonntag wegen der dort herrschenden Lawinengefahr nicht mehr repariert werden, erklärte Schüller. Auch die Experten des Landes hatten zuvor vor der erheblichen Lawinengefahr in diesem Landesteil gewarnt.

Den ganzen Tag über waren laut der "Tinetz AG" vereinzelt Bäume wegen des teils nassen Schnees umgestürzt und auf die Stromleitungen gefallen. Um die Mittagzeit waren in den Gemeinden Sillian, Amras und Heinfels sowie im Defereggental rund 330 Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Am Sonntagvormittag waren alleine im Defereggental mehrere hundert Haushalte ohne Strom. Bis Mittag konnte die Hauptleitung dort repariert werden, am Nachmittag kam es jedoch zu einer erneuten Störung, hieß es.

 

Überflutete Keller in Kärnten

In Kärnten hat es am Sonntag zahlreiche Feuerwehreinsätze wegen über die Ufer getretener Bäche, überfluteter Keller und kleineren Murenabgängen gegeben. Betroffen waren vor allem die Bezirke Spittal und Hermagor, hieß es bei der Landesalarm- und Warnzentrale (Lawz). Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sollten die Niederschläge bis zum Abend abklingen.

Murenabgang in Zell Pfarre

Einen Murenabgang hatte es bereits in der Nacht auf Sonntag in Zell Pfarre gegeben. Laut Polizei hatte sich aufgrund des vielen Wassers eine Verklausung gebildet. Die Waidischer Straße wurde verlegt und musste für die Aufräumarbeiten gesperrt werden. Der Keller eines nahen Wohnhauses wurde überschwemmt. Auch in Nikelsdorf bei Paternion kämpften die Einsatzkräfte mit einer Mure, die ein Bachbett verlegt hatte. Im Mölltal hatte es in der Nacht wegen eines umgestürzten Baumes Stromausfälle in rund 1.000 Haushalten gegeben. (APA, 5.1.2014)

Share if you care.