Intel will Windows 8 und Android bei neuem Gerät verschmelzen

4. Jänner 2014, 12:27
54 Postings

Google und Microsoft wohl aus unterschiedlichen Gründen gegen derartige Pläne

Bei der anstehenden Elektronik-Messe Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, soll Intel einen PC mit Android und Windows vorstellen. Die Gerüchte stammen von Quellen, die laut "The Verge" mit der Sache anvertraut wurden. Bei dem Gerät sollen die beiden Betriebssystem verschmolzen worden sein, sodass Android-Apps problemlos in Windows angewendeten werden können.

Samsung hat ein ähnliches Gerät bereits vorgestellt

Die Idee ist jedoch nicht neu, da Samsung im Juni bereits ein Hybrid-Laptop vorgestellt hatte, auf dem sowohl Android als auch Windows operieren. Asus soll übrigens ein ähnliches Gadget in Planung haben.

Intel dafür, aber Android und Microsoft wohl dagegen

Intel hatte bereits in der Vergangenheit Ambitionen gegenüber dem Google-Betriebssystem gezeigt, der kalifornische Hersteller könnte mit ordentlicher Hardware und der Kombination aus Android und Windows ordentlich Kunden dazugewinnen. Einziges Problem: Google und Microsoft sträuben sich vorerst noch gegen eine derartige Idee.

“Falsche Nachricht an Windows-Entwickler“

Der Analyst Patrick Moorhead gibt etwa an, dass Microsoft absolut dagegen ist, beide Betriebssysteme zu verschmelzen, da dies "die falsche Nachricht an Windows-Entwickler darstellen würde". Die Redmonder hätten sich nämlich stark dafür eingesetzt, dass Windows 8 mit Windows Phone eng zusammenarbeitet, eine Maßnahme stellt beispielsweise die Kombination der beiden AppStores dar. Dahinter steht die Idee, dass Windows-Software auf beiden Plattformen ohne irgendeine Einbüße operieren kann. Entwickler würden davon noch nicht ganz überzeugt sein und Android würde diesen die Entscheidung abnehmen.

Microsoft könnte Druckmittel einsetzen

Moorhead gibt an, dass Microsoft wahrscheinlich darum bemüht sein wird, die Hersteller davon zu überzeugen, ihre Fusion-Ambitionen wieder abzublasen. Dabei könnte das Redmonder Unternehmen auf einige Druckmittel zurückgreifen, etwa um Werbebudgets einzufrieren oder Vergünstigungen bei vorinstallierten Windows 8-Kopien wegzulassen.

Google legt Restriktionen auf

Google unterdessen könnte den Zugang zum PlayStore, Gmail, Google Maps und anderen Diensten einschränken oder gar untersagen. Prinzipiell dürfen Entwickler das Betriebssystem kostenlos einsetzen, die Suchmaschinen-Firma nimmt sich jedoch das Recht heraus, Dual-OS-Geräte zu limitieren, wenn diese nicht dem Ecosystem von Android zugutekommen. ViewSonic hatte etwa bereits 2011 mit dem Viewpad 10Pro ein Tablet vorgestellt, auf dem Windows und das Google-Betriebssystem operierte, die von der Suchmaschinen-Firma auferlegten Restriktionen schränkten das Gerät jedoch massiv ein, weshalb es schlussendlich nicht erfolgreich war.

Windows-User können bereits Android-Apps ausführen

Was schließlich noch dazukommt, ist die Tatsache, dass Windows-User bereits seit geraumer Zeit Android-Apps auf deren PCs ausführen können. Möglich macht dies die Software BlueStacks, welche immer wieder weiterentwickelt wurde und mittlerweile eine zufriedenstellende Performance liefert. Die Kombination der beiden Betriebssysteme könnte laut TheVerge also nur einen Grund haben und zwar das Interesse für neue Geräte zu wecken, indem bereits bewährtes als Innovation vorgestellt wird. (red, derStandard.at, 04.01.2014)

  • Bereits 2011 zauberte Viewsonic ein Tablet mit Windows 7 und Android aus dem Hut - Intel will nun ein Gerät mit Windows 8-Android-Kombination vorstellen.
    foto: viewsonic

    Bereits 2011 zauberte Viewsonic ein Tablet mit Windows 7 und Android aus dem Hut - Intel will nun ein Gerät mit Windows 8-Android-Kombination vorstellen.

Share if you care.