Der Wind, der Wind, das höllische Kind

3. Jänner 2014, 18:40
5 Postings

Die Prognose und Pointners Gefühl

Innsbruck - Man braucht die Matura weder zum Skispringen - siehe Interview mit Peter Schröcksnadel - noch zur Lösung folgender Aufgabe. Wie viel Meter pro Sekunde sind 100 Kilometer pro Stunde? Da kommt ziemlich genau 28 heraus. Ab 16 Metern pro Sekunde ist aber leider Schluss mit Skispringen, und das lässt für Samstag eine Absage des Bergisel-Springens in Innsbruck erwarten. Die Experten der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) blieben nämlich auch am Freitag bei ihrer Prognose, die Föhnsturmspitzen von 100 km/h beinhaltet. Der Wind soll am Vormittag aufkommen und sich erst in der Dämmerung legen.

Wetterfrösche sollen allerdings schon falsch gelegen sein, so oder so wird der Tross in Innsbruck verharren. "Man wird alles versuchen. Das ist man jedem Veranstalter schuldig", sagte Österreichs Cheftrainer Alexander Pointner. Das Bergisel-Stadion ist mit 22.150 Zuschauern ausverkauft, das kommt quasi erschwerend hinzu. Die Österreicher werden sich "ganz normal vorbereiten", sie wollen sich "keineswegs aus der Balance bringen lassen". Der Innsbrucker Pointner hat aus seiner Erfahrung heraus sogar das Gefühl, "dass es gehen wird".

Im Fall einer Absage könnte zweimal in Bischofshofen gesprungen werden - wie 2008, da ebenfalls Innsbruck abgeblasen werden musste. Wer auch immer die Tournee gewinnt, man würde ihn wohl nur kurz als Sieger einer Dreischanzentournee titulieren. Selbiges widerfuhr 2008 dem Finnen Janne Ahonen, er war der letzte nichtösterreichische Tourneesieger, verwies den Kärntner Thomas Morgenstern und den Deutschen Michael Neumayer auf die Plätze. (Fritz Neumann, DER STANDARD, 4.1.2014)

  • Vielleicht springt ja Thomas Diethart erst wieder im nächsten Jahr in und auch nach Innsbruck.
    foto: reuters

    Vielleicht springt ja Thomas Diethart erst wieder im nächsten Jahr in und auch nach Innsbruck.

Share if you care.