Warum man keine unbekannten haarigen Gebilde berühren sollte

6. Jänner 2014, 15:39
178 Postings

Mysteriöses Haarknäuel verwandelt sich vor der Kamere in wogende Masse von Weberknechten


Quelle: Vide/paglo

Wenn Sie unter Arachnophobie leiden, dann sollten Sie diese nur wenige Sekunden lange Filmaufnahme eher meiden: Seit einigen Tagen kursiert ein Video im Internet, das auch jenen, die mit Spinnen ansonsten keine Probleme haben, Alpträume bescheren wird - und es bestätigt eindringlich die Regel, dass man keine unbekannten haarigen Dinge berühren sollte.

Die von einem spanisch sprechenden User über die Videoplattform "Vine" verbreiteten Bilder zeigen eine ominöse Ansammlung schwarzer drahtiger Haare. Als der Filmende beschließt, seine Finger in das Toupet-ähnliche Gebilde zu stecken, verwandelt es sich in eine wuselnde Woge aus hunderten Beinen und kleinen Leibern. Normalerweise zählen Weberknechte eher zu den sympathischeren Spinnentieren, treten sie allerdings in diesen Massen auf... aber sehen Sie lieber selbst:

--> Vine: "Súper pelo público Viviente de valle de bravo" (by paglo)

(red, derStandard.at, 6.1.2014)

Share if you care.