Riesensprung von Johannes Dürr

3. Jänner 2014, 14:06
13 Postings

Österreicher verbessert sich auf fünfter von sieben Etappen auf den sechsten Gesamtrang - Dürr: "Es war heute einfach geil zum Rennen"

Toblach - Johannes Dürr hat auf der fünften Station der Tour de Ski in Toblach (ITA) eine sensationelle Leistung gezeigt. Der 26-jährige Niederösterreicher, der mit 2:12 Minuten Rückstand auf den Norweger Martin Johnsrud Sundby als 34. in das 35 km Freistil-Verfolgungsrennen gegangen war, verbesserte sich mit der schnellsten Laufzeit auf Rang sechs der Gesamtwertung. Dürr, der 200 Meter vor dem Ziel noch einen Stockbruch verzeichnete, geht jetzt mit 1:00,2 Minuten Rückstand auf Sundby in die letzten beiden Rennen in Val di Fiemme (ITA) und weist dabei nur zwei Sekunden Rückstand auf den zweitplatzierten Norweger Petter Northug auf.     

"Für mich war die Ausgangsposition heute klar. Ich war in der Jägerposition und musste voll angreifen. Nach den ersten sieben Kilometern habe ich gesehen, dass ich alleine attackieren muss, um auf die nächste Gruppe aufschließen zu können. Da habe ich mir ein Herz genommen und gehofft, dass die vorne etwas taktieren. Später war dann die Gefahr groß, dass die große Gruppe hinter uns herankommt. Da ist aber Dynamik in unsere Gruppe gekommen und wir haben uns gut abgewechselt. Es war heute einfach geil zum Rennen. Ich war immer an der Grenze und zum Teil schon darüber, habe aber bis zum Ende gute Beine gehabt. Das Ganze hat heute sicher viel Kraft gekostet. Morgen geht es darum möglichst wenig Zeit zu verlieren, um bei der letzten Etappe auf Schlagdistanz zu sein. Ich schaue aber nur von Tag zu Tag", so Dürr.      

Etwas euphorischer war da schon Cheftrainer Gerald Heigl: "Joe hat heute eine überragende Leistung gezeigt. Wenn er das morgige Rennen ‚überlebt', traue ich ihm ein Top-3-Ergebnis in der Tour de Ski-Gesamtwertung zu."

Bei den Damen liegt Katerina Smutna nach dem 15-km-Verfolgungsrennen in der Gesamtwertung auf Rang 21., Teresa Stadlober verbesserte sich im Freistilrennen um acht Plätze auf Rang 37. Samstag und Sonntag finden in Val di Fiemme die beiden letzten Stationen der Tour de Ski statt. (red, derStandard.at, 3.1.2014)

Langlauf-Ergebnisse Tour de Ski vom Freitag in Toblach/Südtirol:

Herren, 35 km Freistil (Handicap-Start): 1. Martin Johnsrud Sundby (NOR) 1:20:18,7 Std. - 2. Petter Northug (NOR) +58,2 Sek. - 3. Alex Harvey (CAN) 58,7 - 4. Calle Halfvarsson (SWE) 59,0 - 5. Alexander Legkow (RUS) 59,7 - 6. Johannes Dürr (AUT) 1:00,2 Min. - 7. Chris Jespersen (NOR) 1:00,5.

Gesamtwertung Tour de Ski, nach 5 von 7 Wettbewerben: 1. Sundby 2:08:17,3 Std. - 2. Northug 1:03,2 Min. - 3. Harvey 1:08,7 - 4. Halfvarsson 1:14,0 - 5. Legkow 1:14,7 - 6. Dürr 1:15,2 - 7. Jespersen 1:15,5.

Weltcup-Gesamtwertung, nach 13 von 28 Wettbewerben: 1. Sundby 539 Pkt. - 2. Legkow 340 - 3. Jespersen 330 - 4. Halfvarsson 317 - 5. Alexej Poltoranin (KAZ) 316 - 6. Maurice Manificat (FRA) 266. Weiter: 16. Dürr 136 - 72. Bernhard Tritscher (AUT) 29 - 103. Harald Wurm (AUT) 10

Share if you care.