Thatcher setzte große Hoffnungen auf Gorbatschow

3. Jänner 2014, 13:45
152 Postings

Britische Premierministerin berichtete US-Präsident Reagan von Treffen mit dem Reformpolitiker

Zu Jahresbeginn veröffentlichte Gesprächsprotokolle der britischen Regierung belegen, dass sich die damalige Premierministerin Margaret Thatcher und der spätere Generalsekretär der KPdSU, Michail Gorbatschow, gut verstanden haben. Thatcher empfing Gorbatschow im Dezember 1984, bevor er zum Nachfolger Konstantin Tschernenkos gewählt wurde.

Die insgesamt 500 Dokumente, die nach dreißigjähriger Geheimhaltung publiziert wurden, belegen unter anderem ein vierstündiges Gespräch zwischen Thatcher und Gorbatschow, in dem sie der Sowjetunion vorwarf, die streikenden britischen Bergarbeiter finanziell zu unterstützen.

Gorbatschow entgegnete ihr, Großbritannien solle keine ausländischen Mächte für seine Probleme verantwortlich machen, und bestritt sowjetische Zahlungen an die Gewerkschaft - nur um diese Behauptung nach einem Blickwechsel mit einem mitgereisten Berater mit "… soweit mir bekannt ist" zu relativieren.

Thatcher reiste unmittelbar nach dem Treffen nach Camp David, um US-Präsident Ronald Reagan von ihren Eindrücken zu berichten: "Ich fand, dass er ein Mann ist, mit dem man Geschäfte machen kann", wird sie im Protokoll zitiert, "ich habe ihn wirklich gemocht." "Sie sagte mir, dass Gorbatschow anders als die bisherigen Kremlchefs sei", berichtete Reagan Jahre später, "sie sah schon damals die Chance auf eine großangelegte Öffnung der Sowjetunion, und sie hatte recht."

Belesene Raissa

Auch für Gorbatschows Gattin Raissa war Thatcher voll des Lobes: "Sie hat ein überraschend großes Wissen über klassische und zeitgenössische britische Literatur, überhaupt nicht, wie man sich die durchschnittliche Sowjetfrau vorstellt", schrieb Thatchers Sekretär Charles Powell an den damaligen US-Außenminister George Shultz.

Im März 1985 wurde Gorbatschow zum Vorsitzenden der Kommunistischen Partei gewählt, im November traf er Ronald Reagan erstmals in Genf. Auf dem KPdSU-Parteitag im Februar 1986 präsentierte er dann sein Reformprogramm, das zum Zerfall der Sowjetunion führte. (bed, derStandard.at, 3.1.2014)

  • Raissa Gorbatschowa (links) mit Margaret Thatcher, London, Dezember 1983.
    foto: reuters/kevin lamarque

    Raissa Gorbatschowa (links) mit Margaret Thatcher, London, Dezember 1983.

Share if you care.