HVB neue Großaktionärin bei DO&CO

3. Jänner 2014, 12:08
posten

Wien - Die wie die Bank Austria zum UniCredit-Konzern gehörende Münchner HVB (UniCredit Bank AG) ist neue Großaktionärin des börsenotierten Caterers DO&CO. Am 27. Dezember erwarb die UniCredit Bank AG 974.000 Aktien - das sind 10 Prozent der Stimmrechte, geht aus einer Pflichtmitteilung vom Freitag hervor. Zuvor war die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bei DO&CO ausgestiegen.

Raiffeisen hatte 12 Prozent an DO&CO gehalten. 10 Prozent der Aktien kaufte UniCredit (HVB) zur Unterlegung eines Return-Equity-Swaps mit DO&CO. Es handelt sich dabei um ein Finanzinstrument - DO&CO-Chef Attila Dogudan hat ein Jahr lang Zugriff auf das Aktienpaket, er will damit Übernahmen finanzieren. Bis zum 20. Dezember 2014 kann DO&CO die Aktien für 30,80 bis 50 Euro pro Stück von der Bank erwerben. Aktuell notiert das Papier an der Wiener Börse bei 36,20 Euro. Die restlichen 2 Prozent des Raiffeisen-Pakets gingen an Dogudans Privatstiftung. (APA, 3.1.2014)

Share if you care.