Burgtheater-Vizedirektorin entlassen

3. Jänner 2014, 10:34
5 Postings

Laut Burgtheater-Direktor Hartmann wurden in der letzten Spielzeit von Geschäftsführerin Silvia Stantejsky Irregularitäten festgestellt

Wien - Die Vizedirektorin des Wiener Burgtheaters, Silvia Stantejsky, wurde im Dezember entlassen. Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann bestätigte entsprechende Informationen auf news.at, meldet das Nachrichtenmagazin am Freitag in einer Aussendung. Die Betriebswirtin und Theaterwissenschafterin hatte erst im Frühjahr die kaufmännische Direktion des Hauses zurückgelegt, da sie die budgetäre Situation des Hauses nicht mehr verantworten wollte und avancierte zur Vizedirektorin.

"Tatsächlich haben die Wirtschaftsprüfer bei der gesetzlichen Gebarungsprüfung der letzten Spielzeit, für die Frau Stantesjky noch als Geschäftsführerin zuständig war, Irregularitäten festgestellt", so Hartmann auf news.at. Über Weisung von Bundestheater-Chef Georg Springer sei die Suspendierung, später auch die Entlassung erfolgt.

Laut Hartmann entstand dem Burgtheater kein finanzieller Schaden. Aber die Buchungsvorgänge seien nicht so gewesen, "wie sie den Regeln eines Betriebes entsprechen, der kaufmännisch geführt wird". Haus-intern werde Stantejsky, die mit buchhalterischen Mitteln den Spielbetrieb aufrecht erhalten habe wollen, als Opfer bezeichnet, heißt es weiter. Eine weitere, externe Prüfung soll bis zum Frühjahr abgeschlossen sein. Bis dahin verbitte sich Hartmann jede Vorverurteilung. (red, derStandard.at, 3.1.2014)

Share if you care.