Ölpreis seit drei Jahren über 100 Dollar das Fass

6. Jänner 2014, 15:14
posten
Wien - Der hohe Ölpreis hat sich verfestigt. Seit drei Jahren liegt der Preis für ein Fass (159 Liter) über 100 Dollar (73 Euro). 2013 lag er im Schnitt bei 106 Dollar (Sorte Brent), in den beiden Jahren zuvor waren es jeweils 107 Dollar pro Fass. Damit hat sich der Preis innerhalb von 20 Jahren verachtfacht, rechnete der Verkehrsclub Österreich am Montag (VCÖ) in einer Aussendung vor.

In den vergangenen zehn Jahren habe es eine Vervierfachung gegeben, während der Spritpreis nur um 60 Prozent zulegte. Dies sei auf den in Relation zum Dollar stärkeren Euro und die in Relation weniger stark gestiegene Mineralölsteuer zurückzuführen.

Dass Heizen und Autofahren wieder deutlich günstiger werden, glaubt der Verkehrsclub nicht. "Die Fördermethoden werden aufwendiger und damit teurer, auch die steigende Nachfrage in China und Indien treibt den Preis in die Höhe", so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen.

77 Prozent des in Österreich verbrauchten Erdöls fließen laut VCÖ in die Tanks. Im Jahr 1995 betrug der Anteil des Verkehrs nur 63 Prozent, im Jahr 1980 lediglich 43 Prozent. Fazit von Rasmussen: "Die Erdöl-Abhängigkeit des Verkehrs gefährdet den Wohlstand. Österreich kann die Energiewende nur durch eine Verkehrswende hin zu mehr umweltfreundlicher Mobilität schaffen. Wird unsere Mobilität vom Erdöl unabhängiger, nützt das den privaten Haushalten, der Wirtschaft und der Umwelt." (APA, 6.1.2014)

Share if you care.